Lili Paul-Roncalli: "Mein Vater hat mich gelehrt, dass man alles erreichen kann" | InTouch

Lili Paul-Roncalli: "Mein Vater hat mich gelehrt, dass man alles erreichen kann" | InTouch

10/12/2021

Im Interview mit InTouch Online plaudert Lili Paul-Roncalli über die Zukunft, ihre Familie und einen möglichen Neuanfang als Schauspielerin.

Lili Paul-Roncalli ist für ihre beeindruckende Disziplin und großartige Leistung als Artistin bekannt. Deshalb hat das Hamburger Unternehmen „LASCANA“ unter dem Motto „She Boss“ ein ganz besonderes Fotoshooting mit der 23-Jährigen inszeniert. Die zukünftige Unternehmerin zeigt sich plötzlich von einer ganz anderen Seite – und die kann sich wirklich sehen lassen!

InTouch Online hat sich im Rahmen des Shootings mit der dunkelhaarigen Schönheit über ihre Zukunft und ihre Ziele unterhalten…

Geboren und aufgewachsen in der Manege: Von Kindesbeinen an reist Lili Paul-Roncalli als Zirkus-Artistin mit ihrer Familie um die Welt. Doch bleibt dabei überhaupt Zeit für einen festen Freund? Na klar, ihr gutaussehender Seelenverwandter ist ebenfalls Spitzensportler.

Welche Bedeutung hat die Bezeichnung „She Boss“ für dich?

„Für mich war es erstmal eine große Ehre, dass mich Lascana mit solchen Augen gesehen hat. Auf das heutige Frauenbild trifft diese Bezeichnung sehr gut zu, dennoch müssen meiner Meinung nach Frauen noch mehr für ihre Anerkennung kämpfen als es Männer müssen. Ich wurde von meinen Eltern zur Selbstständigkeit erzogen. Mein Vater hat mich gelehrt, dass man alles erreichen kann, wenn man es selbst auch wirklich zu 100 % will.“

Worauf freust du dich am meisten in deiner neuen Rolle als Geschäftsführerin des Familienimperiums?

„Noch ist es nicht ganz so weit. Mein Vater hat schon noch alle Zügel in der Hand. Doch im Verlauf der Pandemie hat er uns mehr und mehr Freiheiten gewährt. So konnten meine Geschwister und ich mehr Ideen ins Unternehmen einbringen und mehr Verantwortung übernehmen. Mir macht es sehr viel Spaß gemeinsam mit meinen beiden Geschwistern unsere Ideen in das Unternehmen einzubringen und von den Erfahrungen unseres Vaters zu profitieren.“

Du wirkst stets sehr selbstbewusst, souverän und diszipliniert. Plagen dich hinter den Kulissen manchmal auch Sorgen und Ängste? Wie gehst du damit um?

„Angst ist das falsche Wort. Ich würde eher sagen Respekt. Ich bin von Natur aus eher ein ruhiger Mensch und bleibe auch in Stresssituationen meist entspannt, das habe ich durch meine Auftritte in der Manege und auf der Bühne gelernt. Das kommt mir jetzt zugute.“

Welchen Rat würdest du Menschen geben, die sich bisher nicht getraut haben, ihre Ziele zu verwirklichen?

„Glaubt an euch selbst und sucht euch eine Aufgabe, die ihr wirklich liebt. Denn alles, was mit Liebe gemacht wird, das wird auch von anderen geliebt werden.“

Welche Ziele hast du dir selbst für die nächsten Jahre gesteckt? Was möchtest du unbedingt erreichen und erleben?

„In den letzten Jahren durfte ich an vielen interessanten Projekten teilnehmen. Ich sammle immer noch Erfahrungen und lerne dazu. Ich versuche mich immer zu verbessern. Die Modewelt gefällt mir sehr gut. Daher war es für mich auch eine große Ehre, für Lascana zu arbeiten.“

Bei „Let’s Dance“ warst du ein absoluter Publikumsliebling. Gibt es andere Formate im deutschen Fernsehen, an denen du gerne einmal teilnehmen würdest?

„Wenn ein Projekt zu mir passt, bin ich gerne wieder dabei. Vielleicht wäre es schön wieder Circus im TV zu sehen. Ich könnte mir auch vorstellen mal Erfahrungen, als Schauspielerin zu sammeln.“

Das passiert wirklich hinter den Kulissen von „Let’s Dance“:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel