„Love Island"-Kandidatin Sandra: „Herzenswünsche"-Aktion endet im Mega-Shitstorm

„Love Island"-Kandidatin Sandra: „Herzenswünsche"-Aktion endet im Mega-Shitstorm

01/28/2021

„Love Island"-Kandidatin Sandra: „Herzenswünsche"-Aktion endet im Mega-Shitstorm

„Herzenswünsche"-Aktion der beiden Influencer ging nach hinten los

Seit dem Sandra Van der Heide im September 2020 an der RTLZWEI-Kuppelshow „Love Island“ teilgenommen hat, kommt sie einfach nicht zur Ruhe. Erst wurde sie von „Love Island“-Lover Henrik Stoltenberg abserviert, dann kursierte ein Video von genau diesem durch die sozialen Medien, in dem er und seine neue Freundin Paulina Ljubas Sandra nachäfften und sich über sie lustig machten. Mittlerweile hat Sandra mit Juliano eine neue Liebe gefunden – doch der nächste Shitstorm hat nicht lange auf sich warten lassen.

Sandra und ihr Freund Julian wollen Gutes tun

Aktuell verbringen Sandra und Freund Juliano wegen des Lockdowns viel Zeit zu Hause bei ihr in Erfurt. Noch dazu sparen sie viel Geld dadurch, dass Ausgehen und Reisen wegfallen. Zeit und Geld, dass die beiden gerne sinnvoll investieren wollten, indem sie ihren Followern deren Herzenswünsche erfüllen. Soweit so gut.

„Das sind Biester, richtige Biester!"

Eine junge Dame namens Jaqueline, die die erste Auserwählte der „Herzenswünsche“-Aktion der beiden Influencer war, macht ihnen nun aber heftige Vorwürfe. Sie und ihr Sohn brauchten dringend eine neue Küche. Sandra und Juliano kauften daraufhin eine gebrauchte Küchenzeile im Wert von mehreren hundert Euro und fuhren mit einem gemieteten Transporter zweieinhalb Stunden zu ihrer Followerin, um ihr den Wunsch zu erfüllen. Dort angekommen scheint auch noch alles in Ordnung zu sein und der erste Herzenswunsch scheint erfolgreich erfüllt zu sein.

Doch dann wendete sich das Blatt plötzlich. Influencer Leroy Leone veröffentlichte auf Instagram Storys mit heftigen Vorwürfen gegen das Paar. Followerin Jaqueline hatte sich an ihn gewandt und über die geschenkte Küche beschwert. Die Küchenzeile soll völlig versifft und unbrauchbar sein. Statt Herzenswünsche erfüllen zu wollen, soll das Paar nur auf weitere Follower und eine größere Bekanntheit aus sein. Leroy Leone findet dafür klare Worte: „Das sind Biester, richtige Biester“. Auch Sandras Erzfeindin Paulina Ljubas springt schnell auf den Zug auf und startet eine Gegenoffensive indem sie ein Spendenkonto für Jaqueline und ihr Küchenproblem einrichtet.

Laut Sandra und Juliano lief alles ganz anders ab

Sandra und Juliano weisen in ihrem Statement und auch im Interview mit RTL jegliche Schuld von sich. Sie sind „menschlich von Jaqueline enttäuscht und verletzt“. Laut ihnen lief die Geschichte ganz anders ab. Sie hatten die Küche bei ebay Kleinanzeigen gekauft, aber aus Zeitgründen nur von außen und nicht von innen gewischt. Anschließend haben sie die Küche ihrer Followerin Jaqueline vorbeigebracht, die zu dem Zeitpunkt wohl auch noch begeistert und dankbar für die Aktion war. Auch kurz nach der Übergabe soll sie Sandra nochmal geschrieben und sich bedankt haben. Eine Woche lang haben Sandra und Juliano Jaqueline dann um ein „Nachher“-Bild der Küche für ihre „Herzenswünsche“-Instagram-Seite gebeten – vergeblich.

Gestern veröffentlichten sie das erste „Herzenswünsche“-Video dann kurzerhand ohne „Nachher“-Bild von Jaqueline. Dies sei auch der Moment gewesen, in dem sich Jaqueline das erste Mal gegenüber Sandra über die Küche beschwert hat. Doch als Sandra auf diese Nachricht nicht sofort antworten kann, ist es auch schon zu spät. Zwei Stunden später geht die Story von LeRoy Leone online und verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Enttäuscht ist Juliano vor allem von LeRoy, denn anscheinend waren die beiden bis vor kurzem noch gute Freunde. „Er war wie mein großer Bruder“, erzählt Juliano im Interview. „Aber das ist das Schlimme an Verrat – er kommt meist von Freunden und nicht von Fremden.“

Beide Seiten ernten heftige Beleidigungen im Netz

Seit gestern Abend werden Sandra und Juliano im Netz heftig beleidigt. „Ihr seid keine Menschen, ihr seid Tiere die geschlachtet werden sollen“ oder „Wenn ich euch mal begegne dann schlag ich euch in die Fresse“ sind nur ein Teil der Nachrichten, die die beiden nun auf ihren Social Media-Kanälen erreichen. Zumindest Ex-“Köln 50667“-Darstellerin Paulina Ljubas rudert mittlerweile ein wenig zurück, sie hat einen Großteil ihrer Storys gelöscht. Influencer LeRoy Leone hält an seiner Meinung fest, wenn auch er mittlerweile mit Hassbotschaften zu kämpfen hat.

„Herzenswünsche"-Initiative soll dennoch weitergehen

Trotz allem will das Paar an der „Herzenswünsche“-Aktion festhalten. Sie haben bereits zwei weitere Wünsche erfüllt. Kürzlich waren sie in Berlin unterwegs und haben unter anderem einen Kühlschrank bei einer älteren Dame vorbeigebracht. Und auch Herzenswunsch Nummer drei ist bereits in Arbeit.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel