Mac Miller (†26): Dealer bekennt sich schuldig, Rapper die tödlichen Drogen verkauft zu haben

Mac Miller (†26): Dealer bekennt sich schuldig, Rapper die tödlichen Drogen verkauft zu haben

10/27/2021

Mac Miller (†26): Dealer bekennt sich schuldig, Rapper die tödlichen Drogen verkauft zu haben

Dieser Mann hat Mac Miller die tödlichen Drogen verkauft

Als Mac Miller (†26) im September 2018 starb, stand die Hollywood-Welt kurz still. Lange blieb die Todesursache des damals erst 26-Jährigen ungeklärt. Einige Zeit später stellte sich heraus, dass er an einer versehentlichen Überdosis starb. Die vermeintlichen Oxycodon-Pillen, die er eingenommen hatte, waren mit dem extrem tödlichen Stoff Fentanyl überzogen. Jetzt bekannte sich ein Drogendealer dazu, dem Rapper die Tabletten verkauft zu haben.

Eine Überdosis, die nicht hätte sein müssen

Der Ex-Freund von Ariana Grande wurde 2018 tot in seinem Haus in Kalifornien aufgefunden. Ein großer Schock für Freunde und Familie. Die Autopsie ergab, dass er einen Cocktail aus Alkohol, Kokain, Schmerzmitteln und Fentanyl im Blut hatte. Woher die Drogen kamen, wusste lange Zeit lang niemand. Jetzt hat sich ein Drogendealer endlich dazu bekannt, dem Musiker die Drogen verkauft zu haben, die zu seinem Tod geführt haben. Das berichteten nun mehrere US-Medien, unter anderem „TMZ“ und „XXO Magazin“, unter Berufung auf Gerichtsdokumente, die bei der US-Staatsanwaltschaft für den Central District of California eingereicht worden waren.

Dealer Stephen Andrew Walter wusste, dass die Pillen tödlich sein können und hat seine Komplizen, Ryan Michael Reavis und Cameron James Pettit, trotzdem dazu angewiesen, sie zu verkaufen. Ein Schritt, der dazu geführt hat, dass neben Rapper Mac Miller noch viele weitere Menschen starben. Auf die Drogendealer könnten nun bis zu 20 Jahre Gefängnisstrafe zukommen.

Fentanyl ist extrem gefährlich

In den USA ist der chemische Stoff Fentanyl die häufigste Todesursache, die in Zusammenhang mit einer Überdosis steht. Fentanyl wirkt etwa 50- bis 100-mal stärker als Morphin und wird nur sehr selten verschrieben. An der Droge starb unter anderem auch der „The Flash“-Star Logan Williams mit nur 16 Jahren.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel