Mandy Capristo: So stand es um ihre Psyche

Mandy Capristo: So stand es um ihre Psyche

09/24/2020

Mandy Capristo: So stand es um ihre Psyche

Mandy Capristo hat über ihre dunkelste Stunde gesprochen.

Die 39-Jährige konnte in den 2000er-Jahren große Erfolge mit ihrer ‘Popstars’-Girlgroup Monrose erzielen, irgendwann trennten sich die drei Mädels aber und starteten Solo-Karrieren. Als Mandy war sie zunächst noch ziemlich erfolgreich, doch dann strebte sie einen Image-Wandel an und wollte unter ihrem Zweitnamen Grace eine zweite Karriere starten, die scheiterte. Grund dafür war eine dunkle Zeit in ihrem Leben. Auf die Frage, ob sie Depressionen hatte, antwortete Capristo jetzt im ‘Bild’-Interview: “Meine mentale Gesundheit hat definitiv darunter gelitten. Ich war permanent sehr traurig. Ich hatte keine Energie mehr und war oft müde. Ich würde sagen, ich hatte leicht depressive Momente und habe mich ab diesem Moment angefangen mit dem Thema Depressionen zu befassen, da das nicht mein eigentliches Wesen ist. Ich mochte mich so selbst nicht.”

Und weiter: “Ich war einfach zu schlecht drauf, um Musik zu machen, die inspiriert. Egal wie schlecht ich mich gefühlt habe, ich habe immer versucht positiv zu bleiben – da ich wusste, dass ich die einzige bin, die mich da rausbekommt. Dadurch habe ich wieder Energie bekommen. Dass kann ich jedem empfehlen, dem es auch so geht. Nimm es selbst in die Hand.” Und so schaffte es die Sängerin: “Ich habe die kleinen Dinge gemacht, die mich glücklich machen. Waldspaziergänge, Currywurst mit Freunden, ohne Make-up rausgehen. Ich habe das Designer-Kleid gegen den Mickey-Mouse-Schlafanzug getauscht. Die echten Dinge halt. Ich wollte nicht mehr schön gemacht werden. So habe ich mich wieder gefühlt. Ab einem gewissen Zeitpunkt hatte ich ja nichts mehr gefühlt. In meinem Herz passierte nichts mehr. So konnte ich auch keine Platten mehr machen. Ich wollte nicht von meiner Trauer erzählen. Dafür bin ich nicht der Künstler. Das will keiner von mir hören.”

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel