Meghan & Harry wollen umziehen: Schlag ins Gesicht für die Queen

Meghan & Harry wollen umziehen: Schlag ins Gesicht für die Queen

11/21/2020

Schon wieder brechen sie das royale Protokoll

Wie wird die Queen nur reagieren, wenn sie DAS erfährt?

Mit einem Zweitwohnsitz in Washington würden Meghan und Harry wieder einmal gegen das royale Protokoll verstoßen. 

Wird die Queen es jetzt noch schaffen, ihre Contenance zu bewahren?

Meghan, 39, und Harry, 36, sich einen zweiten Wohnsitz zuzulegen. Der Grund dafür wird der Queen allerdings gar nicht gefallen. 

Meghan & Harry: Sie wollen nach Washington

Meghan und Harrys politisches Interesse und Engagement ist riesig. Diesem planen die beiden nun wohl noch mehr nachzugehen: Ein Isider verriet dem US-amerikanischen “OK-Magazin”, dass sie sich aus dem Grund einen zweiten Wohnsitz in den USA zulegen wollen und schon auf Wohnungssuche sind. Die Wahl falle wohl auf Washington, denn so können sie dem politischen Geschehen näher sein. 

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an           

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal)

Sind die Ex-Royals vielleicht doch unzufrieden in ihrem Heim im kalifornischem Montecito? Bei Harry wird schließlich schon länger gemunkelt, dass er sich nicht wohlfühle und vereinsame. Auch Archie soll es in der Millionen-Villa nicht gut gehen. Angeblich nicht. Die Quelle betonte, dass es sich wirklich nur um einen zweiten Wohnsitz handele. 

Doch vor allem das britische Königshaus wird von dem Vorhaben nicht erfreut sein. Ein Umzug wäre ein heftiger Schlag ins Gesicht für die Queen.

Mehr zu Meghan und Harry:

  • Meghan & Harry: Skandal in der Luxus-Villa

  • Harry & Meghan: Bittere Klatsche von der Queen 

  • Harry & Meghan: Mobbing-Skandal!

Meghan & Harry: Verstoß gegen das royale Protokoll

Doch mit einem Zweitwohnsitz in Washington würden Harry und Meghan wieder einmal gegen die Vorschriften des Königshauses verstoßen. Denn denn Mitgliedern ist es eigentlich untersagt in das politische Geschehen eines Landes einzugreifen

Das wäre allerdings nicht das erste Mal: Meghan nahm nämlich an den US-Wahlen teil und gab ihre Stimme ab. Somit machte sie wieder einmal deutlich, dass sie sich von den Royals nichts verbieten lasse. Schon zuvor brachen das Paar in diesem Kontext das Protokoll, als sie während eines ABC-Fernsehauftritts im September die US-Bürger zum Wählen aufforderten

Alle vier Jahre wird uns gesagt: ‘Dies ist die wichtigste Wahl unseres Lebens’. Aber diese ist es wirklich. Wenn wir wählen, werden unsere Werte in die Tat umgesetzt und unsere Stimmen gehört.

Es bleibt also spannend, ob der Queen mit dem Umzug nach Washington nun komplett der Kragen platzen wird. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel