Mehr als nur der Gangster – Kida Khodr Ramadan wird 45

Mehr als nur der Gangster – Kida Khodr Ramadan wird 45

10/07/2021

Berlin (dpa) – Seit einiger Zeit geht Kida Khodr Ramadan schon morgens einkaufen, damit er nicht so viele Leute trifft. Seit seinem Erfolg als Clanchef Toni Hamadi in der preisgekrönten Kiez-Saga „4 Blocks“ zählt der 1976 in Beirut geborene, seit seiner Kindheit in Berlin lebende Sohn libanesischer Einwanderer zu den bekanntesten Gesichtern der deutschen Filmszene.

+++ Aktuelle Promi-News +++
  • TV-Tipp: Arte lässt den „Glam Rock“ glitzern
  • Herzloser Abschied : „Sommerhaus“: Das erste Paar ist raus
  • Nach Sorge um Drillinge: So geht es Bushidos Drillingen
  • Das gab es noch nie: Adele schreibt mit Titelcover Geschichte

Und es soll auch schon vorgekommen sein, dass ihn Jugendliche auf der Straße gefragt haben: „Toni, hast Du einen Job für mich“. Heute feiert Kida Khodr Ramadan seinen 45. Geburtstag.

Seit fast zwanzig Jahren ist Kida Khodr Ramadan im Filmgeschäft unterwegs. Er stand für Regisseure wie Detlev Buck oder Bora Dagtekin vor der Kamera, war wiederholt im „Tatort“ oder in der Krimireihe „Nachtschicht“ zu sehen, und Theater spielt er gelegentlich auch.

Vor einem Jahr legte er sein Regiedebüt „In Berlin wächst kein Orangenbaum“ vor, das traurige Drama eines krebskranken Ex-Sträflings. Für den Film schrieb Kida Khodr Ramadan zusammen mit Juri Sternburg auch das Drehbuch.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel