Mirco Nontschew (†52): Was ist in den Tagen vor seinem Tod passiert?

Mirco Nontschew (†52): Was ist in den Tagen vor seinem Tod passiert?

12/12/2021

Unbeantwortete WhatsApp-Nachricht

Mirco Nontschew (†52): Was ist in den Tagen vor seinem Tod passiert?

Was passierte in den Tagen vor Tod?

Fernsehproduzent Otto Steiner versuchte Mirco zu erreichen – ohne Erfolg

Der plötzliche und unerwartete Tod von Mirco Nontschew (†52) lässt noch viele Fragen offen. Wieso fand man den 52-Jährigen alleine leblos in seiner Berliner Wohnung? Woran ist der Comedian verstorben? – das ist wohl das größte Fragezeichen in der Tragödie. Der dubiose Fall „Mirco“ beschäftigt etliche seiner Kollegen. Nicht nur das ganze Team von „LOL: Last One Laughing“ ist erschüttert, sondern auch andere prominente Wegbegleiter. Janine Kunze (47) und Tanja Schumann (59) zum Beispiel. Im Gespräch mit RTL-„Exclusiv“ erinnern sich die beiden Schauspielerinnen an den Mirco abseits der Fernsehkameras. Außerdem meldet sich seine Familie bei uns, wie Sie im Video sehen.

„Er war kein Selbstdarsteller"

Offensichtlich hat der „RTL Samstag Nacht“-Star ein Leben geführt, über das nur wenige Bescheid wussten. Einen Mirco, der das Rampenlicht und den Trubel um seine Person genießt – den gab es nie. „Mirco hat bescheiden gewirkt und uneitel. Er war ein Lieblingskollege, weil er so uneitel war und sich nicht in den Vordergrund gedrängt hat“, weiß Kollegin Tanja Schumann. Das ganze „Prominente“ sei ihm zu viel gewesen.

Eine Annahme, die auch Janine Kunze (47) bestätigen kann. „Dieser Rummel um seine Person, ich glaube, das war ihm manchmal gar nicht so recht. Mirco war eher ein Bescheidener, Ruhiger. Er war kein Selbstdarsteller, der immer im Mittelpunkt stehen will“, erinnert sich die 47-Jährige an ihren verstorbenen Kollegen. Die gebürtige Kölnerin glaubt sogar, dass es ihm oft lieber gewesen wäre, „er wäre nicht so ein Star gewesen.“

„Exclusiv“ verpasst? Auf RTL+ gibt´s die Sendung zum Streamen! (shü/sza/lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel