Missbrauchsskandal: Prinz Andrew gibt alle militärischen Titel ab

Missbrauchsskandal: Prinz Andrew gibt alle militärischen Titel ab

01/13/2022

Er wird als Zivilist vor den Richter treten

Missbrauchsskandal: Prinz Andrew gibt alle militärischen Titel ab

Prinz Andrew gibt alle militärischen Titel und royalen Aufgaben ab – das hat der britische Palast jetzt in einem Statement bekannt gegeben. Den Prozess rund um die Klage von Virginia Giuffres wegen sexuellen Missbrauchs wird er daher als Zivilist bestreiten.

Britischer Palast veröffentlicht Statement

In dem Schreiben, das der Buckingham Palast jetzt veröffentlicht hat, heißt es: „Mit der Genehmigung der Queen, hat der Herzog of York seine militärischen Verbindungen und royalen Schirmherrschaften an die Queen zurückgegeben. Der Herzog von York wird keine öffentlichen Aufgaben mehr übernehmen und wird den Prozess als Privatperson antreten.“

Was Prinz Andrew vorgeworfen wird

Erst am Mittwoch (12. Januar) war bekannt geworden, dass Virginia Giuffres Klage gegen den britischen Royal stattgegeben wurde. Zuletzt war in New York darüber verhandelt worden, ob es zu einem Prozess kommt oder nicht. Der Prinz hatte eine außergerichtliche Einigung zwischen Giuffre und dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein, dem Gesicht des Sexrings, vorgelegt, die ihm eigentlich aus der Patsche helfen sollte. Daraus ging hervor, dass Giuffre vor Jahren 500.000 US-Dollar erhalten und zugestimmt hat, niemanden für eventuelle Taten zu belangen. Weil Prinz Andrew in der Einigung nicht namentlich genannt wurde, hat sie für die Klage gegen ihn keinerlei Relevanz.

Prinz Andrew muss sich deshalb bald vor Gericht verantworten. Laut der Klage wird ihm vorgeworfen, Virginia Giuffre sexuell missbraucht zu haben, als die noch minderjährig gewesen ist. Der Royal streitet die Anschuldigungen vehement ab. (cch)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel