Moderator Michael Schanze wäre fast gestorben

Moderator Michael Schanze wäre fast gestorben

08/05/2021

Moderator Michael Schanze wäre fast gestorben

Gerade noch die Kurve gekriegt

Michael Schanze (74) war früher einer DER TV-Moderatoren schlechthin. Bekannt aus Sendungen wie „1, 2 oder 3…“ oder „Kinderquatsch mit Michael“ war er regelmäßig im Fernsehen zu sehen. In den letzten Jahren war es etwas ruhiger um den 74-Jährigen geworden. Jetzt meldet sich der Schauspieler in alter Frische zurück, nachdem er 2019 an einer Krankheit litt, die ihn fast sein Leben gekostet hatte. In einem „Bunte“-Interview sprach er über den Moment, an dem er dachte, alles sei vorbei.

Vor 2 Jahren ging es Michael Schanze überhaupt nicht gut

Es war wie im Albtraum: Ende 2019 wurde Michael Schanze ins Krankenhaus eingeliefert, weil er morgens angefangen hatte, Blut zu husten. In einem „Bunte“-Interview verriet der Moderator nun, dass der Auslöser eine lebensbedrohliche beidseitige Lungenembolie war. Sofort musste Michael Schanze auf der Intensivstation eines Münchener Krankenhauses behandelt werden.

Aber damit nicht genug: Nach seiner Entlassung bekam er zu Hause eine starke Lungenentzündung und musste erneut ins Krankenhaus – dort lag er diesmal fast ein halbes Jahr!

Die Musik gibt Michael Schanze Kraft

Auch wenn er im Nachgang zu seiner schweren Erkrankung Gelenkschmerzen hat und vielleicht noch eine Operation am Rücken auf ihn zukommt, geht es Michael wieder gut: „Ich mache Musik und genieße, so gut es geht, mein Leben.“

In den 1970er-, 80er- und 90er-Jahren war er einer der bekanntesten TV-Moderatoren Deutschlands, dann probierte er sich im Schauspiel aus. Zwischenzeitlich hat das Multitalent seine Leidenschaft für Musicals und den Gesang entdeckt und genießt es, Songs zu schreiben, 2017 wurde sein eigenes Singspiel, „Bambi“ uraufgeführt. Inzwischen kamen auch zwei weitere Musicals, „Heidi“ und „Scrooge“, hinzu.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel