Nach Kritik: "The Crown"-Darsteller brechen ihr Schweigen

Nach Kritik: "The Crown"-Darsteller brechen ihr Schweigen

10/27/2022

Jetzt melden sich die Darsteller zu Wort! Der Netflix-Hit The Crown zählt zu einer der erfolgreichsten Serien weltweit. Bereits mehrere Golden Globes konnten die Macher der Show bereits einheimsen. Die Serie rund um die britische Monarchie musste jedoch in den vorherigen Monaten viel Kritik einstecken, unter anderem wegen der Darstellung einer vermeintlichen Affäre von Prinz Philip (✝99). Nun haben die ersten Darsteller ihr Schweigen über die Kritik an der fünften Staffel gebrochen.

Gegenüber Deadline erzählte Sir Jonathan Pryce (75), der den Herzog von Edinburgh verkörpert, dass er von den Reaktionen seiner Kollegen sehr enttäuscht sei. Der Schauspieler betonte, dass die große Mehrheit der Leute wisse, dass es sich um ein Drama handelt. „Die Zuschauer sahen diese Drama-Serie bereits seit vier Staffeln“, sagte Jonathan. Er glaube, dass die Kritik an der Serie das Ergebnis einer „erhöhten Sensibilität“ seit dem Tod der Königin im September sei. Auch Lesley Manville (66), die in der kommenden Staffel Prinzessin Margaret (✝71) spielt, stimmte ihm zu. „Die Kritik hat sich sicherlich nach dem Tod der Königin verstärkt“, sagte sie.

Anfang dieses Monats bezeichnete die Schauspielerin Judi Dench (87) die Handlung der kommenden Serie als „grausam ungerecht“. Dies wurde von zahlreichen Forderungen begleitet, dass die Serie einen Disclaimer einfügen sollte, um klarzustellen, dass es sich um ein „fiktionales Drama“ handele.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel