Nach Privatjet-Hate: Meghan & Harry gehen bürgerlich essen

Nach Privatjet-Hate: Meghan & Harry gehen bürgerlich essen

08/29/2019

Mal werden sie bis in den Himmel gelobt, mal werden sie auf das Schärfste kritisiert – aber es vergeht gefühlt kein Tag, an dem Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (38) nicht die internationalen Schlagzeilen zieren. Zuletzt waren Medien und Fans des royalen Ehepaares aufgrund ihrer Reisen mit einem Privatjet \u0026#8220;not amused\u0026#8221;. Doch das scheinen die zwei nun mit einem kostengünstigen Dinner wiedergutmachen zu wollen.

Trotz Privatjet-Trips sind Harry und Meghan nicht abgehoben – so scheint jedenfalls die Botschaft eines Restaurantbesuchs der beiden zu lauten. The Mirror zufolge ging es für die Turteltäubchen samt Baby Archie in ein dörfliches Gasthaus in Winkfield, Berkshire. Zwei Stunden sollen sie dort verbracht und gemütlich gemeinsam gegessen haben. Während Harry seinen Durst mit Bier gestillt haben soll, soll Meghan ganz einfach Wasser bestellt haben. Welche kulinarischen Köstlichkeiten den Royals aufgetischt wurden, ist nicht bekannt – ein Luxusessen kann es aber definitiv nicht gewesen sein: Das teuerste Gericht auf der Karte liegt bei rund 16 Pfund (umgerechnet 17,60 Euro).

Im Gasthaus sollen Harry und Meghan einen guten Eindruck hinterlassen haben. Ein Geschäftsmann, der einen Blick auf die Sussexes erhaschen konnte, erzählte The Sun, dass sie wie „jedes andere normale Paar“ gewirkt haben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel