Nach Sympathie für "Querdenker": "Nena ist nicht verrückt"

Nach Sympathie für "Querdenker": "Nena ist nicht verrückt"

03/24/2021

Mit ihrer Danksagung an die “Querdenker”-Demonstranten in Kassel verblüffte Sängerin Nena viele. Ihr alter Weggefährte, der Keyboarder und Komponist Uwe Fahrenkrog-Petersen, schildert t-online seine Eindrücke von der NDW-Sängerin.

Mit “99 Luftballons” oder “Irgendwie, irgendwo, irgendwann” schrieb die Band Nena Musikgeschichte. Selbst in den USA konnte “99 Luftballons” Platz 1 der Charts einnehmen. Oft wird vergessen, dass Nena nicht “nur” die Sängerin war, sondern dass die Band Nena aus mehreren Musikern bestand. Einer von ihnen war bis zur Auflösung 1987 Keyboarder Uwe Fahrenkrog-Petersen. Er schrieb die Musik zu den Hits.

t-online: Sie waren Teil der Band Nena. Wie haben Sie die Sängerin Nena denn als Menschen erlebt?

Was denken Sie über ihre aktuellen Äußerungen zur “Querdenker”-Demo in Kassel?

Nena hatte in einem früheren Statement bereits klargestellt, dass sie keine Corona-Leugnerin ist. Ich war in Kassel nicht vor Ort und stütze mich in meiner Einschätzung daher auf die offizielle Mitteilung der Kasseler Polizei. Nämlich, dass die Teilnehmer augenscheinlich überwiegend aus dem bürgerlichen Lager gekommen seien und insgesamt eher keine erkennbare Tendenz zu gewalttätigen Aktionen gezeigt hätten. Ich nehme an, dass Nena ihre Sympathie mit diesen Bürgern ausdrücken wollte, die von ihrem Grundrecht der freien Meinungsäußerung Gebrauch gemacht haben, aber das ist nur meine Spekulation.

Teilen Sie Nenas eher positive Meinung über die regierungskritischen “Querdenker” oder distanzieren Sie sich davon?

Das in unserer Verfassung verankerte Grundrecht auf eine freie Meinungsäußerung ist unser höchstes und unantastbares Gut. Dieses unantastbare Gut wird, wie schon mehrfach von Gerichten juristisch bestätigt, von einer offenbar oft panikgesteuerten und konfusen Handlungsweise der Bundesregierung leichtfertig unterdrückt. Hier ist ein viel vorsichtigerer Umgang mit unseren Grundrechten dringend erforderlich. Ein wirklich sensibles Abwägen dieser hohen Güter ist für mich bei vielen Pandemie-Einschränkungen der Regierung nicht erkennbar.

  • Nach eskalierter Demo: Sängerin Nena bedankt sich bei ”Querdenkern”
  • “Intensiver Aufwachprozess” : Nach Post: Wie Nena über Corona denkt
  • Amy Lee von Evanescence: Sängerin über Frauenbilder

Bereits 2020 ähnliche Vorwürfe gegen Nena

Nach ihrem viel diskutierten Social-Media-Posting hat sich die Sängerin bisher nicht wieder zu dem Thema geäußert. Schon zur Veröffentlichung ihres aktuellen Albums “Licht” machte die NDW-Größe auf sich aufmerksam, weil sie vermeintlich mit “Querdenkern” sympathisiert hatte. 

“Ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt”, schrieb die Musikerin unter einen Instagram-Beitrag. “Und so ist es mir möglich, mich nicht hypnotisiert von Angst in die Dunkelheit ziehen zu lassen.” Jedoch dementierte ihr Management damals schnell, dass sie eine Corona-Leugnerin sei.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel