Nach Trennung: Cristina von Spanien und Iñaki Urdangarin sollen wieder Zeit miteinander verbringen

Nach Trennung: Cristina von Spanien und Iñaki Urdangarin sollen wieder Zeit miteinander verbringen

08/11/2022

Nach pikanten Fotos mit einer unbekannten Blonden hatten Infantin Cristina de Borbón, 57, und Iñaki Urdangarin, 54, Anfang 2022 ihre Trennung bekannt gegeben. Seitdem galt ihre Beziehung angeblich als angespannt. Kein Wunder, musste die Schwester von König Felipe, 54, ihren Mann nach 25 Jahren Ehe und vier gemeinsamen Kindern mit einer anderen sehen.

Infantin Cristina und Iñaki Urdangarin: angeblicher Urlaub in Frankreich

Trotz diverser Skandale – Urdangarin saß im Gefängnis, de Borbón gab ihren Herzoginnentitel auf – kam das Ende von Cristinas und Iñakis Beziehung für alle überraschend. "Im gegenseitigen Einvernehmen haben wir beschlossen, unsere eheliche Beziehung zu unterbrechen. Die Verbindlichkeit für unsere Kinder ist nach wie vor ungebrochen", hieß es unter anderem in einem gemeinsamen Statement an die spanische Presseagentur "EFE".

Letzterem scheinen die getrennt lebenden vierfachen Eltern nun Folge zu leisten. Denn nach Angaben der spanischen Zeitschrift "Hola!" treffen sich Urdangarin und de Borbón nicht nur wieder, sondern verbringen angeblich gleich gemeinsame Urlaubstage mit ihren Kindern Irene, 17, Miguel, 20, und Pablo, 21, in Frankreich. Das bezeugen Aufnahmen, die der Publikation vorliegen. Der älteste Sohn Juan, 22, soll nicht mit dabei gewesen sein.

https://www.instagram.com/p/ChEYO4CIVIx/

Surf- und Familienspaß im vertrauten Badeort?

Das angebliche Ziel der Familie? Bidart im französischen Baskenland. Dort haben sie auch schon früher mehrfach Urlaube verbracht, tobten ausgelassen am Meer und hatten jede Menge Spaß. Cristina und Iñaki haben an die Gemeinde viele schöne Erinnerungen – die sie nun wieder aufleben lassen sollen. Wie "Hola!" behauptet, soll sich das Ex-Paar vor wenigen Tagen mit seinen Kindern an der Strandpromenade getroffen haben. Pablo und Miguel waren Surfen, sollen aber mit ihren Brettern aus dem Wasser gekommen sein, um ihre Mutter zu begrüßen.

Die Scheidung ist zwar noch nicht offiziell eingereicht worden, die wichtigste Entscheidung steht aber fest: Die Familie hält zusammen. Iñaki und Cristina lieben ihre Kinder sehr, sie sollen nicht unter der Trennung leiden. Das Familienband soll eng sein, für Sohn Pablo ist sein Vater ein Vorbild. Er strebt nun ebenfalls eine Handballprofikarriere an, steht bei FC Barcelona unter Vertrag und lebt in Spanien. Als Iñaki im Juni 2018 ins spanische Gefängnis kam, soll der älteste Sohn Juan angeblich sogar extra nach Madrid gezogen sein. Das behauptete einst eine anonyme Quelle gegenüber dem spanischen Portal "Vanitatis". Sohn Miguel lebt in England, während Cristina mit ihrer Tochter in Genf weilt.

Verwunderlich wäre es also nicht, wenn sich König Felipes Schwester und ihr Ex-Mann zum Wohle der Kinder wieder annähern und die Familie für einen Urlaub in Frankreich zusammengefunden hat.

Verwendete Quellen: Dana Press, hola.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel