Piers Morgan bekommt Unterstützung von den Royals

Piers Morgan bekommt Unterstützung von den Royals

04/07/2021

Mit seinen Aussagen nach dem umstrittenen Oprah-Interview von Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, am 8. März 2021, hat Piers Morgan, 56, seinen Job bei "Good Morning Britain" riskiert. Der britische TV-Moderator, der in seiner Heimat für seine polarisierenden Aussagen bekannt ist, erhält in dieser turbulenten Zeit nun angeblich Unterstützung von Mitgliedern der Königsfamilie. 

Piers Morgan erhielt Nachrichten aus der Königsfamilie

Wie er im Interview für die Sendung "Extra" berichtet, haben ihn seit seiner Verbalattacke auf die Herzogin von Sussex Danksagungen aus dem Palast erreicht. "Ich habe ein paar Nachrichten erhalten, die mir im Namen einiger Mitglieder der Königsfamilie überbracht wurden", plaudert Piers Morgan im Gespräch mit Billy Bush aus. Demnach sollen die Familienmitglieder, deren Namen er nicht erwähnen will, ihre Dankbarkeit ausgedrückt haben, dass sich jemand für sie einsetzte. 

Der Moderator glaubt Herzogin Meghan kein Wort

Nachdem Prinz Harry und Herzogin Meghan Talkmasterin Oprah Winfrey, 67, 85 Minuten lang ihr Herz ausschütteten, unterstellte der TV-Moderator ihnen Lügen. Er glaube der Herzogin kein Wort, erklärte er während der Sendung. Die wiederum ließ die Anschuldigungen nicht lange auf sich sitzen und schrieb höchstpersönlich einen Beschwerdebrief über Morgan an den Sender ITV. Es folgte ein Ultimatum seines Produzenten, Kevin Lygo: Er müsse sich entweder bei der Herzogin entschuldigen oder seinen Job an den Nagel hängen. Morgan wählte letztere Option. "Selbst, wenn ich mich entschuldigen würde, wäre das damit nicht beendet. Die wachsame Brigade wäre weiterhin hinter mir her, würde erwarten, dass ich mich für alles entschuldige, was sie als beleidigend empfinden – was natürlich alles bedeuten würde", erklärte er seinen überraschenden Abgang in seiner Kolumne für "Daily Mail". "Ich rief Kevin zurück und sagte, ich würde mich nicht entschuldigen. Und wir einigten uns darauf, dass ich GMB mit sofortiger Wirkung verlassen würde."

Seiner Karriere scheint dieser Schritt keinen Abbruch zu tun. Es heißt, Piers Morgan sei seitdem zum gefragtesten Moderator avanciert und stehe in Verhandlungen um rund 10 Millionen.

Herzogin Meghan + Prinz Harry Dieser wichtige Satz im Oprah-Interview fehlt

Erzählte Herzogin Meghan 17 Lügen bei Oprah?

Seit seiner Kündigung bei "Good Morning Britain" lässt der 56-Jährige kein gutes Haar an Meghan. Bei einem Auftritt beim amerikanischen Streaming-Dienst "Fox Nation" behauptete er unter anderem, die ehemalige Schauspielerin habe 17 Lügen während des Gesprächs mit Oprah erzählt. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel