Prinz Andrew gibt alle militärischen Titel ab

Prinz Andrew gibt alle militärischen Titel ab

01/13/2022

Die Queen lässt ihren Sohn fallen: Wegen der aktuellen Missbrauchsvorwürfe muss Prinz Andrew jetzt alle militärischen Titel und Schirmherrschaften abgeben.

Die britische Queen Elizabeth II. hat ihrem wegen Missbrauchsvorwürfen in den USA verklagten Sohn Prinz Andrew alle militärischen Dienstgrade und royalen Schirmherrschaften entzogen. Das teilte der Buckingham Palast am Donnerstag in einer Mitteilung bei Twitter mit.

„Mit der Genehmigung und der Zustimmung der Königin gibt der Duke of York seine militärische Zugehörigkeiten und seine royalen Schirmherrschaften an die Königin zurück“, heißt es in der Nachricht bei Twitter. „Der Duke of York wird weiterhin keine öffentlichen Aufgaben übernehmen und wird sich in dem Prozess als Zivilperson verteidigen.“

Seit Monaten wehrt sich Prinz Andrew gegen einen Prozess wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs. Der Sohn von Queen Elizabeth II. musste am Mittwoch eine erste Niederlage einstecken. Die Zivilklage von Virginia Giuffre gegen Andrew darf vor einem US-Gericht verhandelt werden. Das entschied ein New Yorker Richter.

  • Einspruch abgelehnt: Prinz Andrew: Erfolg für Klägerin
  • Zeugin stützt Darstellung: Zeugin bekräftigt Vorwürfe gegen Andrew
  • Muss er sein Anwesen verkaufen?: Queen streicht Andrew die Zuwendungen

Giuffre gibt an, dass der Unternehmer Jeffrey Eppstein und Ghislaine Maxwell sie sexuell missbraucht hätten. Außerdem hätten sie die damals 17-Jährige zum Sex mit dem Duke of York genötigt. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel