Prinz Andrew: Kein Zutritt auf Prinz Philips 100. Geburtstag

Prinz Andrew: Kein Zutritt auf Prinz Philips 100. Geburtstag

09/14/2020

"Er weiß, dass Andrews Name derzeit Gift ist"

Prinz Andrew ist auf dem 100. Geburtstag seiner Vaters offenbar nicht willkommen.

Mit der Anwesenheit ihres Sohnes sehen Queen Elizabeth II und Prinz Philip den Ruf der Monarchie angeblich gefährdet.

Schon bei der Hochzeit seiner Tochter Beatrice musste sich Prinz Andrew im Hintergrund halten.

Nächstes Jahr feiert Prinz Philip seinen 100. Geburtstag. Doch einer wird offenbar vom Fest ausgeschlossen – sein eigener Sohn Prinz Andrew. Schuld ist der Missbrauchs-Skandal in den der 60-Jährige verwickelt ist.

Prinz Andrew: Der Aussenseiter unter den Royals

Mit seiner Rolle im Missbrauchs-Skandal rund um den verstorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (†66) hat sich Prinz Andrew offenbar vollkommen ins Aus befördert. Nicht nur die Öffentlichkeit war geschockt, als im vergangenen Jahr herauskam, dass der Sohn von Queen Elizabeth, 94, minderjährige Frauen sexuell missbraucht haben soll. Auch die Königsfamilie distanzierte sich schnell von Andrews Taten und nahm ihm seine royalen Pflichten weg.

Mehr zum Skandal um Prinz Andrew:

  • Skandal um Prinz Andrew: Alibi zerstört!
  • Prinz Andrew: Von der Queen zum “Monster” erzogen
  • Queen Elizabeth II: Geheimnisvolles Treffen mit Andrew

Prinz Philip: 100. Geburtstag ohne seinen Sohn

Der 100. Geburtstag von Prinz Philip im nächsten Jahr stellt ein aufregendes Spektakel für die englische Königsfamilie dar. Doch auch wenn der Ehemann der Queen liebend gerne all seine Liebsten an diesem besonderen Tag um sich haben würde, wird er scheinbar wohl oder übel auf die Anwesenheit von Prinz Andrew verzichten müssen. Das behauptet unter anderem die “Daily Mail”, laut der der 60-Jährige “so wenig wie möglich” an den Festivitäten rund um seinen Vater beteiligt sein soll. Prinz Philip selbst hat sich diese Umstände so zwar angeblich nicht vorgestellt, nimmt sie jedoch zum Wohl der Royals hin:

Er weiß, dass Andrews Name derzeit Gift ist und dass es für das Überleben der Monarchie notwendig ist, dass der Buckingham Palast sich von seinem Sohn distanziert.

Prinz Andrew: Auf Familienfesten unerwünscht

Schon bei der Hochzeit von Andrews Tochter Prinzessin Beatrice, 32, vor einigen Wochen zeigte sich die Braut auf den offiziellen Fotos nicht an der Seite ihres Vaters. Der 60-Jährige soll zwar bei der Feier anwesend gewesen sein, jedoch strikte Vorschriften gehabt haben, sich nicht auf Bildern zu präsentieren und im Hintergrund zu bleiben.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel