Prinz Harry: "Rohe, unerschrockene Ehrlichkeit"– das erwartet uns in seinen Memoiren

Prinz Harry: "Rohe, unerschrockene Ehrlichkeit"– das erwartet uns in seinen Memoiren

01/02/2023

Monatelange Spekulationen über den Inhalt von Prinz Harrys, 38, Memoiren haben bald ein Ende. Am 10. Januar 2023 soll seine Biografie mit dem Titel "Spare" veröffentlicht werden. Wie der Verlag des Buches, "Penguin Random House", mitteilt, sei das Werk mit einer "rohen, unerschrockenen Ehrlichkeit" geschrieben. Neben Enthüllungen über viele Aspekte seines bisherigen Lebens – von seiner Zeit in Afghanistan bis zum tragischen Tod seiner Mutter Prinzessin Diana, †36, birgt der Inhalt des Buches anscheinend auch noch weitere "Wahrheitsbomben" für die königliche Familie.

Gegenüber "Daily Mail" sagt Royal-Experte Richard Fitzwilliams: "Es geht nicht darum, ob Harry das Recht hat, seine Memoiren zu veröffentlichen, sondern darum, ob es für die königliche Familie, zu der er gehört, hilfreich ist, und sicherlich auch, ob es den Sussexes in ihrem Wunsch nach einem philanthropischen Image zugutekommt." Auch die Fragen um den kommerziellen Hintergrund tauchen in Bezug zur Veröffentlichung auf.

Prinz Harry: Was bedeutet der Titel des Buches „Spare“?

Die Wahl des Titels "Spare" (dt.: "Ersatz") soll eine provokante Entscheidung des Prinzen gewesen sein. In der königlichen Familie besteht seit vielen Jahrhunderten das Konzept des "Erben und des Ersatzes", Autorin Heather Cocks erklärt dieses Prinzip gegenüber "Vanity Fair" wie folgt: "Mit einem Erben und einer Ersatzdynamik bekommt man ein Kind, das für den Spitzenjob geboren ist, und ein zweites, das wahrscheinlich mit dem Gefühl aufwächst, die Zweitbesetzung zu sein." Um sich dieser Einstellung zu widersetzen und deutlich zu machen, dass Harry "alles andere als" die zweite Wahl nach seinem Bruder Prinz William, 40, ist, entschied sich der jüngste Sohn von Prinzessin Diana für die Betitelung. 

Prinz Harry, das "Ersatzteil"? Sein Buchtitel ist sein früherer Spitzname – was das bedeutet

„Spare“: Vor allem für William und Kate wie ein Schlag ins Gesicht

Auch Anschuldigung gegenüber Prinz William und Catherine, Princess of Wales, 40, sollen in den Memoiren thematisiert werden. Diese sollen sogar einen großen Teil des Buches einnehmen und so weit gehen, dass Insider befürchten, William könnte endgültig mit seinem Bruder brechen. Laut "Daily Mail" soll auch die Sorge aufkommen, dass private Informationen über die Royals an die Öffentlichkeit getragen werden.

Prinz Harry Attacke gegen William? Memoiren drohen Brüder endgültig zu entzweien

König Charles: Er soll besser abschneiden als William und Kate

Auch wenn bereits in der Netflix-Serie von Harry und Meghan Kritik an König Charles, 74, ausgeübt wurde, soll ihm in Harrys Memoiren nicht so eine große Kritik bevorstehen wie seinem Bruder William. Berichten zufolge wurde Harry gewarnt, dass die Beschädigung des Rufs von Königin Camilla, 75, für seinen Vater König Charles eine "eine Grenze überschreitet".

König Charles hat ihn gewarnt Diese Grenze sollte Prinz Harry in seinen Memoiren nicht überschreiten

Sorge über die Veröffentlichung der Memoiren wächst

Zudem sollen die Anwälte der königlichen Familien in Bereitschaft sein. Es wird davon ausgegangen, dass der Inhalt des Buches "kritisch gegenüber allem und jedem" ist.

Kurz vor der Veröffentlichung seiner Memoiren gab Harry bereits ein TV-Interview, um mit Tom Bradby, dem ehemaligen königlichen Korrespondenten für "ITV“ über seine Memoiren zu sprechen. In dem Trailer behauptet Prinz Harry, seine Familie habe "keine Bereitschaft zu Versöhnung" gezeigt und auch, dass er und Meghan "das Gefühl haben, dass es besser ist, uns als Bösewicht darzustellen". Weiter spricht Harry im Interview über seinen Wunsch: "Ich will eine Familie, keine Institution."

Prinz Harry Attacke gegen William? Memoiren drohen Brüder endgültig zu entzweien

Was sich letztendlich wirklich hinter dem Cover des Buches "Spare" befindet, wird sich am 10. Januar zeigen. Harrys Enthüllungsgeschichte wurde zusammen mit JR Moehringer geschrieben, einem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Journalisten, der bereits die Biografie des US-Tennisstars Andre Agassi, 52, verfasst hat.

Zieht Herzogin Meghan mit einem weiteren Enthüllungsbuch nach?

Es scheint kein Ende zu nehmen – auch Herzogin Meghan, 41, soll angeblich an einem Enthüllungsbuch arbeiten, welches Harrys Memoiren in nichts nachstehe.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel