Prinz Philip: So zerbrechlich sah er bei seiner Krankenhausentlassung im März aus

Prinz Philip: So zerbrechlich sah er bei seiner Krankenhausentlassung im März aus

04/09/2021

Prinz Philip: So zerbrechlich sah er bei seiner Krankenhausentlassung im März aus

So war Prinz Philips letzter Auftritt

Kein Aufatmen bei den royalen Fans

Trauer um Prinz Philip. Der Ehemann von Queen Elizabeth II. ist im Alter von 99 Jahre gestorben. Sein Gesundheitszustand gab zuletzt immer wieder Anlass zur Sorge. Am 16. Februar war der Prinzgemahl wegen Herzproblemen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Doch auch seine Entlassung fast einen Monat später ließ die royalen Fans nicht aufatmen, denn der sonst so rüstige Prinz verließ die Klinik zwar zu Fuß, sah aber sehr zerbrechlich und schwer angeschlagen aus, wie wir im Video zeigen.

Prinz Philip war fast einen Monat im Krankenhaus

Prinz Philip wurde zunächst ins „King Edward VII Hospital“ in London eingewiesen. Es war von einer „Vorsichtsmaßnahme“ wegen einer Infektion die Rede, Prinz Philip habe sich „unwohl“ gefühlt. Am 1. März wurde der Ehemann von Königin Elisabeth II. dann ins „St. Bartholomäus Hospital“ verlegt, wo die Ärzte Untersuchungen wegen einer „bereits bestehenden Herzerkrankung durchführen“ wollten. Am 16. März wurde der Gatte der Queen dann aus dem Krankenhaus entlassen und durfte zurück nach Hause. Doch die Strapazen der letzten Wochen waren ihm deutlich anzusehen.

Todesanzeige kommt drei Wochen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus

Die Queen und ihr Mann dankten nach seiner Entlassung beiden Krankenhäusern, in denen Philip untersucht worden war, mit einem offiziellen Statement: “Seine Königliche Hoheit möchte allen danken, die sich im King Edward VII’s Hospital und im Sankt Bartholomäus Krankenhaus um ihn gekümmert haben, sowie denen, die ihm Genesungswünsche geschickt haben.”

Am 9. April verkündete der Palast den Tod des fast 100-Jährigen: „Mit großer Trauer verkündet die Queen, den Tod des Herzogs von Edinburgh.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel