Prinz William: Affront! "The Crown"-Macher drehen Diana-Szene in Sichtweite

Prinz William: Affront! "The Crown"-Macher drehen Diana-Szene in Sichtweite

11/17/2021

Der Schmerz und die Wut haben ihn vermutlich erneut mit voller Wucht eingeholt. Spätestens seit der vierten Staffel der Erfolgsserie "The Crown" betrachtet Prinz William, 39, die Produktion mit Argusaugen. Mit ihr beginnt auch die Geschichte seiner Mutter Diana Spencer, †36, die erstmals auf Prinz Charles, 73, trifft. Ein wunder Punkt, der mit den aktuellen Dreharbeiten zu Staffel 5 nun einen vorläufigen Höhepunkt erfährt, denn am Sonntag (14. November 2021) drehte die Netflix-Crew die berühmte Rachekleid-Szene nur knapp 800 Meter vom Kensington Palast entfernt.  

Prinz William: Schmerzhafte Erinnerungen in Sichtweite?

Beleuchtet wird jener Abend im Jahr 1994, als Prinzessin Diana, gespielt von Elizabeth Debicki, 31, in einem schulterfreien, engen schwarzen Kleid der Designerin Christina Stambolian während des öffentlichen Affären-Geständnisses ihres Mannes offensiv nach draußen tritt und strahlend bei einem Empfang in der Londoner Serpentine Gallery erscheint. Die Szene wurde am Originalschauplatz nachgestellt. Das Pikante: Prinz William lebt in Sichtweite zum Drehort in den Kensington Gardens, wie die "Sun" berichtet. 

Ob der älteste Sohn Dianas tatsächlich unweigerlich Zeuge des filmischen Geschehens wurde, ist nicht bekannt. Doch selbst in der britischen TV-Industrie sind sich laut "Daily Mail" erfahrene Produzenten offenbar einig, dass William über diese grenzüberschreitende Entscheidung "wütend" sein werde.

Staffel 5 von „The Crown“ fokussiert das royale Ehedrama 

"Sie hätten jeden Ort wählen können, um die Szene nachzustellen, aber sie entschieden sich für einen Ort, den William fast von seinem Schlafzimmerfenster aus sehen kann," erklärte ein Brancheninsider. Die fünfte Staffel von "The Crown" thematisiert die Scheidung von Charles und Diana, den Tod der "Prinzessin der Herzen" in Paris und dessen Folgen und in einer kompletten Folge sogar das aufsehenerregende BBC-Interview Dianas mit Martin Bashir, 58, das laut aktuellen Untersuchungen aufgrund gefälschter Dokumente von dem Journalisten in eine fatale Richtung manipuliert wurde. 




Rückblick zum 24. Todestag Diana bleibt die Königin der Herzen

Wird das Königshaus rechtliche Schritte einleiten?

Prinz William, Prinz Harry, 37, und auch Prinz Charles sind aus verständlichen Gründen keine begeisterten "The Crown"-Fans. Nun also ein weiterer Affront, der besonders für William eine Grenzüberschreitung bedeutet. "Stellen Sie sich vor, er hätte es gesehen. Es werden wahrscheinlich auch Fragen dazu gestellt, wie die Erlaubnis zur Nutzung eines königlichen Parks für die Dreharbeiten zu einem Drama erteilt wurde, über das die königliche Familie so unzufrieden war," mutmaßt die Branchenquelle, und fügt hinzu: "Aber noch verwirrender ist die Tatsache, dass 'The Crown' in einem Park drehen durfte, der auch das Zuhause von Prinz William ist."

Ob den Produzenten bei Netflix bald eine royale Klage ins Haus flattert? "Die Anwälte der Königin haben alles genau im Blick. Wegen Harrys lukrativem Netflix-Deal ist 'The Crown' zu einem noch größeren Thema geworden", zitierte die "Sun" vor wenigen Tagen einen Mitarbeiter des Buckingham Palastes. Der jüngste Sohn Dianas steht aktuell besonders unter Druck. Stimmen aus dem Umfeld des Königshauses fordern inzwischen einen Rückzug des 37-Jährigen aus seinem Millionen-Deal mit Netflix, weil sie die Darstellung seiner Mutter als "respektlos" empfinden.    

Es gibt offenbar Fans der Serie, insbesondere in den USA, die sie für eine Dokumentation halten. Wie wohl jede Familie beanspruchen die Royals den vollkommenen Wahrheitsanspruch zu den Geschehnissen für sich. Für William könnte der aktuelle Vorfall fast vor seiner Haustür das Fass zum Überlaufen bringen. Ob den Royals eine rechtliche Handhabe gegen die Serienproduzenten gegeben ist, bleibt abzuwarten.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, thesun.co.uk 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel