Prinzessin Alexia macht ihren Schulabschluss in Wales

Prinzessin Alexia macht ihren Schulabschluss in Wales

03/02/2021

Für Prinzessin Alexia (15) beginnt ein neues Kapitel. Die zweitälteste Tochter von König Willem-Alexander (53) und Máxima der Niederlande (49) wird nach dem Sommer ihre Heimat verlassen, um im weit entfernten Wales, Großbritannien, ihre schulische Ausbildung fortzuführen. Das gab der Königspalast am Dienstag offiziell bei Instagram bekannt. Die 15-Jährige werde demnach Schülerin des United World College (UWC) of the Atlantic, dessen Einrichtungen länderübergreifend als renommierte Eliteschulen gelten.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Wie der Palast mitteilte, strebe Prinzessin Alexia in Großbritannien das sogenannte International Baccalaureate an, ein weltweit anerkanntes Abitur. Mit diesem Vorhaben steht die Niederländerin nicht allein da. Auch Prinzessin Leonor (15), Tochter des spanischen Königspaares Felipe VI. (53) und Letizia (48), hat sich jüngst für einen Umzug in die Gemeinde Llantwit Major in Wales entschieden. Sie soll bereits im Sommer mit dem Unterricht vor Ort beginnen und das International Baccalaureate nach zwei Jahren in der Tasche haben.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel