Prinzessin Diana (†36) beeinflusst Prinz Harrys Papa-Pläne

Prinzessin Diana (†36) beeinflusst Prinz Harrys Papa-Pläne

08/18/2019

Im englischen Königshaus aufzuwachsen ist nicht einfach. Denn für die Nachwuchs-Royals stehen nicht nur öffentliche Termine an, bei denen sie sich benehmen müssen, sondern die ganze Welt schaut ihnen beim Erwachsenwerden zu. Trotzdem versuchen Prinz William (37) und Herzogin Kate (37) ihren drei Kids eine Kindheit zu ermöglichen, die so normal wie möglich ist. Das hat der dreifache Papa von seiner Mutter, Prinzessin Diana (✝36), vor ihrem Tod gelernt. Auch Prinz Harry (34) orientiert sich jetzt an ihr.

Diana war vor allem deshalb so beliebt, weil sie sich royalen Traditionen gerne widersetzte und ihre eigenen Regeln machte, um Harry und William eine bodenständige Kindheit zu ermöglichen. Deshalb ging sie mit ihren Thronfolgern beispielsweise gerne in Freizeitparks und zu McDonald,s. Diana war außerdem dafür bekannt, ihre Kids schon in jungen Jahren zu offiziellen Staatsbesuchen ins Ausland mitzunehmen. Prinz Harry möchte es ähnlich machen: Sein Sohn Archie, der erst im Mai 2019 geboren wurde, wird bereits im Herbst mit ihm und Ehefrau Meghan (38) nach Afrika reisen.

Auch William und Kate halten diese Herangehensweise für die richtige: Schon wenige Monate nach der Geburt des kleinen George reiste das Pärchen mit dem Kleinkind nach Australien. Und auch Charlotte ist mit ihren vier Jahren schon viel rumgekommen. Das scheint dem königlichen Nachwuchs gut zu tun. „Die Cambridge-Kinder sind wirklich lebhaft. Offensichtlich haben die Kinder Spaß“, plauderte eine Quelle gegenüber People aus.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel