Prozess verschoben: Bushido gibt Update nach Corona-Infektion

Prozess verschoben: Bushido gibt Update nach Corona-Infektion

10/28/2020

Prozess verschoben: Bushido gibt Update nach Corona-Infektion

Rapper Bushido meldet sich aus der Corona-Quarantäne

Bushido spricht über seine Erkrankung

Gerade erst machte Bushido seine Corona-Erkrankung öffentlich. Jetzt gibt der Rapper ein erstes Update aus der Quarantäne. In unserem Video spricht er davon, wie er sich mit dem COVID19-Virus infiziert hat – dabei teilt er auch gegen Verschwörungstheoretiker wie Wendler, Hildmann und Co. aus.

Bushido findet Verschwörungstheorie absurd

Nach seinem positiven Corona-Test, befindet sich Bushido derzeit in Quarantäne. Dass die Verschwörungstheorien zur Pandemie auch nicht vor ihm Halt macht, bekommt er jetzt am eigenen Leib zu spüren. Besonders schräg schildert Bushido in seiner Insta-Story, dass ihm manche Follower unterstellen, er sei von der Bundesregierung instrumentalisiert worden. „Es gab echt einige Leute, die mir geschrieben haben, ich hätte von unserer Bundeskanzlerin Geld bekommen“, so der Rapper. Das Geld sei geflossen, dass er sich als Corona-Positiv zu erkennen gebe, um auch junge Menschen zu erreichen und für die Gefahren des Virus’ zu sensibilisieren.

Das bringt Bushido dazu, zu sagen, was er von solchen Verschwörungstheorien rund um Wendler und Co. hält, wie unser Video zeigt.

Gerichtsprozess wurde verschoben

Doch was bedeutet das jetzt für den Gerichtsprozess mit Clan-Chef Abou-Chaker? RTL erfuhr von Lisa Jani, Richterin und Sprecherin der Berliner Strafgerichte, dass der Prozess vorerst verschoben wurde. Erst am 11.11.2020 geht es wieder vor Gericht. Zwar wurden im Gerichtssaal strenge Corona-Vorsichtsmaßnahmen befolgt, da jedoch nicht auszuschließen ist, dass Bushido bereits während des letzten Termins mit dem Virus infiziert war, wird die Verhandlung zum Schutz aller Beteiligten vertagt. Alle Personen, die vor Ort waren, wurden auf die Erkrankung hingewiesen und sollen sich nun testen lassen. Alle direkten Kontaktpersonen wie Wachtmeister, Protokollführer und weitere Anwesende befinden sich vorsorglich in Quarantäne.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel