Royal und sportlich: So halten sich Kate, Meghan und Co. fit

Royal und sportlich: So halten sich Kate, Meghan und Co. fit

09/06/2020

Ob Tennis, Yoga oder Reitsport – die britischen Royals sind so richtig fit! Sportliches Engagement hat sich im Laufe der Jahre fest in der königlichen Tradition verankert: So haben die Mitglieder der Königsfamilie Schirmherrschaften von Verbänden und Sportvereinen übernommen und animieren junge Menschen dazu, selbst aktiv zu werden. Doch Kate, Meghan und Co. treiben auch selbst in ihrer Freizeit gerne Sport! Promiflash hat für euch die sportlichen Talente der britischen Königsfamilie zusammengetragen…

Herzogin Kate (38)
Kate hegte schon immer eine besondere Leidenschaft für sportliche Aktivitäten: Schon während ihrer Schulzeit soll die 38-Jährige eine begeisterte Sportlerin gewesen sein. Und auch heutzutage lässt sie sich von einigen Sportarten mitreißen: Die Brünette spielt gern Tennis und soll laut Medienberichten auch regelmäßig Tennisunterricht nehmen. Ob sie ihre Leidenschaft für den Sport an ihre Kinder George (7), Charlotte (5) und Louis (2) weitergeben wird? “Ich denke, es ist so großartig für das körperliche und geistige Wohlbefinden”, schwärmte Kate in dem Podcast Happy Mum, Happy Baby über ihre Outdoor-Aktivitäten.

Queen Elizabeth II. (94)
Auch mit ihren 94 Jahren ist die britische Monarchin noch lange nicht eingerostet – ihre Liebe zu Pferden begleitet sie bis heute. Dabei soll die Queen bereits im Alter von drei Jahren ihre erste Reitstunde gehabt haben – mit vier Jahren folgte schließlich das erste eigene Pony. Auch heute besucht die Frau von Prinz Philip (99) nicht nur gerne Pferderennen und Reitställe, sie ist auch selbst noch hoch zu Ross unterwegs.

Herzogin Meghan (39)
Regelmäßige Yoga-Übungen dürften bei der ehemaligen Suits-Darstellerin auch nach ihrer Rückkehr in die USA für Entspannung und Energie sorgen – die Leidenschaft für Yoga sei ihr schon von ihrer Mutter in die Wiege gelegt worden, erklärte Meghan gegenüber Best Health.”Yoga ist genau mein Ding”, betonte Meghan und erinnerte sich an ihre Kindheit: “Meine Mutter ist eine Yoga-Lehrerin – und ich habe schon im Alter von sieben Jahren angefangen, mit ihr Eltern-Kind-Yoga zu machen.”

Prinz William (38)
William ist nicht nur privat ein Fußball-Fan, seit 2006 ist er auch der Präsident des britischen Verbandes The Football Association. Außerdem spielt er leidenschaftlich gerne Polo: So schwang er sich unter anderem bei dem sogenannten The King Power Royal Charity Polo Day in den Sattel, wo er sich zusammen mit seinem Bruder ein Polo-Match lieferte, um Geld für den guten Zweck zu sammeln.

Prinz Harry (35)
Sport liegt dem 35-Jährigen offenbar im Blut: Er soll schon während seiner Jugendzeit im Schulsport eine Sportskanone gewesen sein, später entwickelte er eine ausgeprägte Leidenschaft für Rugby. Doch der Rotschopf bringt sich offenbar nicht nur selbst gerne zum Schwitzen – er setzte sich in der Vergangenheit auch dafür ein, Kindern den Zugang zu sportlichen Aktivitäten zu ermöglichen: Laut der offiziellen Internetseite des britischen Königshauses sei Harry der Ansicht, dass sich durch Sport das Leben zum Positiven verändern kann.

Ob der kleine Archie Harrison (1) in Zukunft wohl auch einmal so eine Sportskanone wird und in seiner neuen Heimat womöglich sogar eine Leidenschaft für Baseball entwickelt? Ein passendes Trikot der New York Yankees bekam der Sohnemann von Harry und Meghan zumindest schon mal geschenkt…


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel