Spitz auf Sandra: Käme Aurelia mit Henrik-Sex-Einlage klar?

Spitz auf Sandra: Käme Aurelia mit Henrik-Sex-Einlage klar?

09/24/2020

Würden Aurelia weitere Intim-Sessions von Henrik verletzten? Es war der Schock der Mittwochsfolge: Die Brünette gab bekannt, dass sie Love Island freiwillig verlasse. Zugegeben: Die vergangenen Tage liefen auch nicht sonderlich rund für Aurelia. Von ihrem einstigen Partner Henrik Stoltenberg wurde sie bei der Paarungszeremonie eiskalt sitzen gelassen – und das, obwohl die beiden bereits intim geworden waren. Seither turtelt der Hottie auf der Insel mit Sandra Janina – und würde auch mit ihr gerne in die Vollen gehen. Im Promiflash-Interview packte Aurelia nun aus, wie sie zu einer weiteren Sex-Offensive von ihrem Ex stehen würde.

Mit Promiflash plauderte Aurelia über ihren freiwilligen Exit – und da war natürlich auch ihr verflossener Show-Partner Henrik und seine Liebelei zu Sandra ein Thema. In den vergangenen Tagen betonte der Blondschopf immer wieder, ziemlich scharf auf Zweisamkeit mit der Granate zu sein. Doch was hält Aurelia von einem möglichen Schäferstündchen der beiden in der Villa? “Mir ist das eigentlich egal, was Henrik mit Sandra machen wird oder getan hat, weil das für mich nicht mehr bedeutend ist”, machte sie recht abgeklärt deutlich.

Aurelia geht sogar noch weiter: Sie wünsche Henrik nur das Beste und möge ihn nach wie vor – trotz allem, was zwischen den beiden vorgefallen ist. Allerdings fügte sie auch hinzu, dass sie eher nicht glaube, dass sich zwischen Henrik und Sandra etwas Ernstes entwickeln könnte: “Ich glaube, Henrik muss einfach noch viel dazulernen, wie man eine Frau behandelt oder Menschen allgemein. Ich glaube, bevor er das nicht weiß, kann er nicht eine richtige Beziehung finden, meiner Meinung nach”, stellte sie klar.

“Love Island – Heiße Flirts und wahre Liebe”, Montag, 31. August, um 20:15 Uhr und ab 1. September immer montags bis freitags und sonntags, um 22:15 Uhr bei RTL2. Die Folgen sind im Anschluss sieben Tage lang bei TVNOW verfügbar.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel