Tochter erinnert an verstorbene Carrie Fisher

Tochter erinnert an verstorbene Carrie Fisher

12/27/2021

Carrie Fisher wird als Prinzessin Leia aus „Star Wars“ unvergessen bleiben. Die weltberühmte Schauspielerin verstarb heute vor fünf Jahren. An ihrem Todestag erinnert sich ihre Tochter Billie Lourd.

„Mein Schmerz ist ein mehrgängiges Menü“

Doch Fisher war nicht nur Schauspielerin, sondern auch Mutter und Tochter. Billie Lourd stammt aus ihrer Beziehung mit Bryan Lourd. Die 29-Jährige richtet sich am Todestag ihrer Mutter an ihre Community und lässt einen Blick in ihre Gefühlswelt zu. „Leute fragen mich, auf welcher Stufe der Trauer ich mich befinde. Und meine Antwort ist nie einfach. Ich bin jeden Augenblick am Tag auf einer anderen Trauerstufe“, schreibt sie zu einem Throwbackbild mit Fisher. „Mein Schmerz ist ein mehrgängiges Menü mit vielen komplexen Zutaten. Ein Appetithäppchen aus Verhandlungen, gefolgt von einer Vorspeise aus Wut mit einer Beilage aus Depression, Akzeptanz als Hauptgericht und natürlich ein wenig Verleugnung als Dessert.“

  • „Wohl eher ein Werbefilm“: “Tatort“ mit Udo Lindenberg setzt sich durch – trotz Kritik
  • Mit Armbrust: Eindringling plante Queen-Mord
  • „Aus Liebe wurde Leben“: Dagi Bee: Das Baby ist da

Lourd musste vor fünf Jahren nicht nur von ihrer Mutter Abschied nehmen, kurz nach deren Tod traf die „American Horror Story“-Darstellerin der nächste Schicksalsschlag: Am 28. Dezember starb ihre Oma Debbie Reynolds im Alter von 84 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Sie wurde neben Fisher beerdigt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel