Tragisch: Ein Trauerfall soll die Taufe von Prinzessin Eugenies Sohn überschattet haben

Tragisch: Ein Trauerfall soll die Taufe von Prinzessin Eugenies Sohn überschattet haben

11/22/2021
  • Am Sonntag ließ Prinzessin Eugenie ihren Sohn August taufen.
  • Die Zeremonie auf Schloss Windsor soll angeblich von einem Todesfall in der Familie überschattet worden sein.
  • Laut Medienberichten starb ihr Schwiegervater wenige Tage vor der Taufe.

Mehr News zu den britischen Royals finden Sie hier

Der Schwiegervater von Prinzessin Eugenie, George Brooksbank, soll angeblich wenige Tage vor der Taufe seines Enkels August am Sonntag gestorben sein. Das will „Mail Online“ erfahren haben. Ein royaler Insider behauptet demnach, dass es dem Vater von Eugenies Ehemann Jack Brooksbank „seit einiger Zeit“ nicht gut gegangen sei.

Eine andere anonyme Quelle erklärte, es sei „wunderbar“ gewesen, dass George Brooksbank seinen Enkelsohn August noch kennenlernen konnte. Das erste Kind von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank kam im Februar zur Welt.

Queen soll bei Taufe gewesen sein

Bei der Taufe am Wochenende war Queen Elizabeth II. Medienberichten zufolge wieder anwesend. Zuvor hatte die 95-Jährige auf Anraten ihrer Ärzte einige Termine absagen müssen. Mit dem neun Monate alten August wurde auch ein weiteres Urenkelkind der Monarchin getauft, Lucas Tindall, der jüngste Spross von Zara Tindall und ihrem Ehemann Mike. Die Zeremonie fand in der All Saints Chapel auf dem Schlossareal von Windsor statt.

An der Familienfeier sollen angeblich auch Herzogin Kate und Prinz William sowie Eugenies Eltern, Sarah Ferguson und Prinz Andrew, teilgenommen haben. Wegen seiner angeblichen Verstrickung in den Skandal um den verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein war Prinz Andrew Ende 2019 von seinen öffentlichen Ämtern zurückgetreten. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Britisches Königshaus: Wachablöse bei den Royals – Camilla wird zum neuen Liebling der royalen Fans

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel