Treffen mit Jennifer Garner bei erstem Auftritt ohne Maske

Treffen mit Jennifer Garner bei erstem Auftritt ohne Maske

05/14/2021

Die Stimmung bei ihrem Besuch einer High School und eines Impfzentrums in Charleston, West Virginia, am Donnerstag (13. Mai 2021) ist gelöst. Kein Wunder, ist es doch das erste Mal, dass die First Lady Dr. Jill Biden, 69, einen öffentlichen Termin ganz ohne Maske zum Schutz gegen das Coronavirus wahrnimmt. In den USA dürfen sich seit dem gestrigen Tag alle Menschen, die vollständig geimpft sind, ohne Maske bewegen. Dementsprechend gut gelaunt und herzlich fällt auch das Treffen vor Ort mit Schauspielerin Jennifer Garner, 49, aus. 

Dr. Jill Biden und Jennifer Garner plaudern auf dem Rollfeld

Dass es auch in den USA noch ungewohnt ist, sich mit mehreren Menschen ohne Maske zu treffen, ist der 49-Jährigen deutlich anzusehen. So berichten Reporter, die mit der First Lady reisen, dass Garner zu dem Treffen zunächst mit einer Maske erscheint, sie jedoch abnimmt, als sie bemerkt, dass niemand sonst eine trägt. Mehrere Minuten unterhalten sich die beiden Frauen angeregt auf dem Rollfeld bei der Ankunft der 69-Jährigen, bevor sie gemeinsam mit Mark Shriver, 57, dem Präsidenten von "Save the Children Action Network", einer Organisation für Familien mit geringem Einkommen, für Fotos posieren. Ebenfalls mit von der Partie sind der Senator von West Virginia, Joe Manchin, mit seiner Frau Gayle. 




Bidens zu Besuch bei Carters Historischer Moment bringt Fans zum Schmunzeln

Bereits in der Vergangenheit arbeiteten Dr. Jill Biden und Jennifer Garner als Vorstandsmitglieder für die Organisation zusammen, für die sich Ben Afflecks Ex-Frau als Botschafterin einsetzt. Die beiden Frauen sind also alte Bekannte und verstehen sich sichtlich blendend. 

“Ihr wollt nur Jennifer Garner sehen”

Bei ihrer Ankunft an der Charleston's Capital High School wird die Gruppe von ein paar jungen Offizieren des Reserve Officer Training Corps (dt. etwa Reserveoffiziers-Ausbildungskorps) begrüßt. Nachdem die First Lady ihnen erzählt, dass ihr verstorbener Stiefsohn Beau, †46, in der Army National Guard diente, scherzt sie: "Ich weiß, ihr wollt nur Jennifer Garner sehen." Die "Yes Day"-Darstellerin wehrt ab; "Sie haben mich ihr ganzes Leben gesehen!" Daraufhin bedankt sie sich für den Dienst der Jugendlichen. 

Biden und Garner ermutigen zur Corona-Impfung

In ihrer Rede in der Schule, die für die selbst in Charleston aufgewachsene Aktrice in ihrer Kindheit als Rivalen-Schule galt, erklärte sie, dass sie sich bereits darauf freue, ihre eigenen Kinder impfen zu lassen. "Das Wichtigste, was wir tun können, ist es, dieses Virus hinter uns zu bringen. Und um das zu tun, müssen wir jeden, der vor der Impfung zögert, auf diese Stühle bekommen", so Garner. Gemeinsam mit Ben Affleck, 48, hat sie die drei Kinder Violet, 14, Seraphina, 11, und Samuel, 8.

Auch Dr. Jill Biden will mit ihren Worten Mut machen. Sie selbst habe bereits ihre Spritze erhalten und es habe nicht wehgetan, obwohl sie Nadeln hasse, verrät sie. Unter die neuen Lockerungen fällt auch das Tragen von Masken drinnen und draußen, ein Schritt Richtung Normalität. "Wir bekommen die Dinge zurück, die wir so lange verloren hatten, die Menschen, die wir lieben, in den Arm nehmen. Ich meine, wie großartig wird das sein? Wir alle vermissen das von allem am meisten, und das Anlächeln von Fremden und ihr Wissen, dass wir tatsächlich mit ihnen Lächeln", so Biden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel