Wieso Sie trotz Diät nicht abnehmen – und was Sie tun können

Wieso Sie trotz Diät nicht abnehmen – und was Sie tun können

01/25/2023

Gewicht stagniert?

Wieso Sie trotz Diät nicht abnehmen – und was Sie tun können

Sie zählen Kalorien, treiben regelmäßig Sport – und trotzdem scheint sich der Zeiger der Waage einfach nicht zu bewegen? Das kann ganz schön frustrierend sein – ist jedoch kein Grund, die Diät wieder aufzugeben. Das stagnierende Gewicht kann viele Gründe haben. Wir zeigen, was dieUrsachen sein können und was Sie dagegen tun können.

Weniger ist mehr? Beim Sport ja – beim Essen nicht

Die Devise bei den meisten Diäten lautet: weniger essen, mehr Sport treiben! Doch das kann auch nach hinten losgehen: Wenn Sie zu wenig essen oder zu viel Sport treiben, erschwert das den Abnehmprozess.

Weniger essen – das klingt erst einmal nicht verkehrt, wenn die Pfunde purzeln sollen. Nimmt man jedoch länger weniger Nahrung und somit auch Kalorien und Nährstoffe zu sich, gewöhnt sich der Körper daran. Der Stoffwechsel passt sich an, der Grundumsatz verringert sich. Der Körper lernt also, mit weniger Energie auszukommen – und verbrennt weniger Kalorien.

Tipp: Variieren Sie die Kalorienanzahl etwas, die Sie pro Tag zu sich nehmen. Eine abwechslungsreiche Ernährung hilft dabei. Und treiben Sie lieber mehr Sport, um die unerwünschten Fettpölsterchen loszuwerden.

Doch Vorsicht: Besonders zu Beginn einer Diät sollten Sie beim Sport etwas auf die Bremse treten. Haben Sie nach dem Training beispielsweise ständig Muskelkater und trainieren am Folgetag trotzdem? Dann kann sich die überstrapazierte Muskulatur nicht richtig erholen und wachsen. Die Folge: Der Körper schüttet das Stresshormon Cortisol aus, das den Fettabbau verhindert.

Tipp: Achten Sie darauf, einen abwechslungsreichen Trainingsplan zu haben: Ausdauer- und Krafttraining sowie verschiedene Muskelgruppen sollten sich abwechseln. Gönnen Sie Ihrem Körper auch mal ein oder zwei Tage Pause, damit sich die Muskeln regenerieren können. Um den Muskelaufbau zu unterstützen und Muskelkater vorzubeugen, lohnt sich ein Blick auf Protein-Shakes. Die Shakes von Sheko beispielsweise enthalten 21,5 Gramm Protein und 202 Kilokalorien pro Portion. Ein idealer Snack nach einer schweißtreibenden Sport-Session!

product

SHEKO Protein-Shake Banane

Zu wenig Schlaf behindert das Abnehmen

Um die Sport-Session noch in den ohnehin schon vollen Tagesplan zu quetschen, raffen Sie sich abends zum Training auf? Das ist nur bedingt gut. Denn wer zu spät abends noch Sport treibt und später ins Bett geht, schläft oft schlechter – der Körper ist noch im Aktiv-Modus und kommt nicht richtig zur Ruhe.

Zu vollgestopfte Tagespläne führen zudem häufig zu Stress – ein weiterer Faktor, der das Abnehmen verhindert. Stress kann die Schlafqualität negativ beeinflussen. Ausreichend Schlaf ist allerdings das A und O, um erfolgreich Gewicht zu verlieren. Im Schlaf regenerieren sich Körper und Muskeln. Außerdem wird dann das Hormon Leptin ausgeschüttet, welches appetitzügelnd wirkt. Schlafmangel hingegen fördert die Ghrelin-Produktion: Das Hormon regt den Appetit an.

Tipp: Für eine erfolgreiche Diät sollten Sie Sport als Priorität in Ihren Tagesplan aufnehmen und ausreichend Zeit einplanen. Nach dem Training braucht der Körper zwei bis drei Stunden, um zur Ruhe zu kommen. Sieben bis neun Stunden Schlaf sind optimal. Sorgen Sie für eine gute Schlafqualität und -dauer. Dabei helfen können zum Beispiel Melatonin-Kapseln. Der körpereigene Botenstoff sorgt dafür, dass wir müde werden. Eine zusätzliche Dosis verkürzt die Einschlafzeit laut Stiftung Warentest um bis zu 20 Minuten.

product

Melatonin-Kapseln von GreenDoc (hochdosiert)

Mehr Gewicht durch Muskelmasse

Der Abnehmerfolg ist oft zu Beginn einer Diät am größten – und nach ein paar Wochen bewegt sich der Zeiger der Waage nicht mehr vom Fleck. Das kann daran liegen, dass Sie zusätzlich Muskelmasse aufbauen, wenn Sie im Zuge der Diät regelmäßig Sport (besonders Kraftsport) treiben. Muskelgewebe hat nämlich eine höhere Dichte als Fettgewebe und ist daher schwerer. Das Gewicht ist also nicht immer ein ausschlaggebender Indikator für den Abnehmprozess.

Tipp: Behalten Sie nicht nur Ihr Gewicht im Blick, sondern auch Ihren Körperfett-, Wasser- und Muskelanteil. Heutzutage gibt es smarte Waagen, die solche Messwerte sekundenschnell ermitteln und Ihnen auf dem Smartphone anzeigen. Welche smarten Körperwaagen im Praxistest am besten abschneiden, erfahren Sie hier. Solche Modelle sind bei einer Diät geeigneter als eine reine Gewichtsanzeige.

Weitere Diätfallen: Hormone und Lebensmittel

Hormonstörungen wie Schilddrüsenunterfunktionen oder ein Mangel an Geschlechtshormonen bringen den Hormonhaushalt durcheinander. Das kann ebenfalls das Abnehmen erschweren. In diesem Artikel verraten wir, wie Sie einer Hormonstörung vorbeugen und diese behandeln können.

Vielleicht nehmen Sie auch die falschen Lebensmittel zu sich? Viel Obst und Gemüse stehen bei fast jeder Diät auf dem Speiseplan – schließlich möchte man sich möglichst gesund ernähren. Doch auch hier gibt es einige Fallen: Obst allein erzielt zum Beispiel kein Sättigungsgefühl, und im Salatdressig verstecken sich oft ungeahnt viele Kalorien. Welche scheinbar gesunden Lebensmittel bei einer Diät tückisch sein können, erfahren Sie hier.

Fazit: Wieso Sie trotz Diät nicht abnehmen

Seien Sie nicht gleich demotiviert, wenn die Waage trotz Diät das gleiche Gewicht anzeigt – das kann viele Gründe haben. Vielleicht müssen Sie Ihren Speise- oder Trainingsplan einmal überarbeiten oder Ihrem Schlaf auf die Sprünge helfen. Auch aufgebaute Muskelmasse kann die Ursache sein. Mit gut dosierten Mahlzeiten und gut dosierten Trainingseinheiten sollten Sie Ihrem Wunschgewicht bald näherkommen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel