Wird er doch nicht an Dianas Gedenkfeier teilnehmen?

Wird er doch nicht an Dianas Gedenkfeier teilnehmen?

06/02/2021

Die Beziehung zwischen Prinz Harry, 36, und Prinz William, 38, ist seit dem skandalträchtigen Interview des Royals und seiner Ehefrau Herzogin Meghan, 39, mit Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey, 67, zerrütteter denn je. Was die beiden Brüder weiterhin verbindet ist, ist die Erinnerung an ihre Mutter, Prinzessin Diana, †36. Am 1. Juli 2021, ihrem 60. Geburtstag, wollten die beiden Royals gemeinsam ein Denkmal enthüllen, um ihr Tribut zu zollen. Doch jetzt ist ungewiss, ob Harry für die Veranstaltung aus den Vereinigten Staaten von Amerika nach England reisen wird. 

Prinz Harry: Er wird bald wieder Vater

Grund für Harrys mögliche Abwesenheit am Ehrentag seiner Mutter könnte ausgerechnet seine Ehefrau, Herzogin Meghan, sein. Die ist hochschwanger und erwartet laut einem Insider "in den nächsten Wochen" das zweite gemeinsame Kind des Paares, eine Tochter. Russell Myers, Royal-Experte der Zeitschrift "Daily Mirror", enthüllte in der britischen Sendung "Lorraine": "Soweit ich weiß, wollen [Harry und Meghan] wirklich gerne an der Veranstaltung teilnehmen […] Aber ob Harry kommen kann ist ungewiss, denn die Geburt des Babys steht in diesem Sommer unmittelbar bevor … es wird definitiv in den nächsten Wochen soweit sein".

 

https://www.instagram.com/p/BP0pUDjAZlC/

Prinz Harry: Lässt er William im Stich ?

Harrys Teilnahme an der Veranstaltung steht in den Sternen, William und Kate werden jedoch "definitiv da sein", wie Myers verrät. Die Statue von Prinzessin Diana soll am 1. Juli im Garten des Londoner Palastes enthüllt werden. Designer des Denkmals ist der Künstler Ian Rank-Broadley, dessen Portrait von Queen Elizabeth bereits die britischen Münzen ziert. Die Statue wurde auf Wunsch von Prinz Harry und Prinz William errichtet. In einem Instagram-Post vom 28. Februar 2017 verkünden der Herzog und die Herzogin von Cambridge das geplante Bauvorhaben und schreiben unter einem Bild von Prinzessin Diana: "Es ist 20 Jahre her, dass unsere Mutter gestorben ist und die Zeit ist gekommen um ihren positiven Einfluss im britischen Königreich und der ganzen Welt mithilfe einer Statue zu würdigen. Unsere Mutter hat viele Menschen berührt. Wir hoffen, dass die Statue allen, die den Kensington-Palast besichtigen hilft, sich an ihr Leben und ihr Vermächtnis zu erinnern". 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel