Bitte was? Weinstein war Vorlage für "Herr der Ringe"-Ork

Bitte was? Weinstein war Vorlage für "Herr der Ringe"-Ork

10/10/2021

Na, das ist auf jeden Fall kein Kompliment an Harvey Weinstein (69)! Der Produzent wurde von einer ganzen Reihe von Frauen der sexuellen Belästigung und Vergewaltigung bezichtigt. Im März vergangenen Jahres wurde er dafür zu 23 Jahren Haft verurteilt. Aktuell wird dem Filmmogul in weiteren Fällen erneut der Prozess gemacht. Weinsteins Vergehen und sein Verhalten in Hollywood haben nicht nur rechtliche Konsequenzen für ihn – er wurde sogar zur Vorlage für ein Monstrum!

In der Filmtrilogie Herr der Ringe tauchen Orks auf – koboldähnliche Ungeheuer, die hässlich und böse sind. Einer dieser Figuren diente der US-Amerikaner als Vorlage. „Eine der Ork-Masken – und ich erinnere mich lebhaft daran – war so gestaltet, dass sie wie Harvey Weinstein aussah, als eine Art ‚F*ck dich'“, plaudert Frodo-Darsteller Elijah Wood (40) im Podcast „Armchair Expert“ aus. Er denke, mittlerweile sei es in Ordnung über dieses Detail zu sprechen. „Der Typ ist verdammt noch mal eingesperrt. F*ck ihn.“ Miramax, die Firma des 69-Jährigen, hatte damals die Filmrechte für die Fantasyreihe inne. Doch weil die Zusammenarbeit nicht klappte, wurde sie schließlich beendet. Bei dem Filmstudiowechsel soll Weinstein Regisseur Peter Jackson (59) allerdings Steine in den Weg gelegt haben.

Auf welchen Ork sich Elijah genau bezieht, ist nicht bekannt. Es könnte allerdings durchaus möglich sein, dass es sich bei der von Weinstein inspirierten Fratze um den Ork Gothmog handelt, der von Lawrence Makoare verkörpert wurde. Vergleicht man die Bilder der beiden, könnte man meinen, eine gewisse Ähnlichkeit zu erkennen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel