„Die Wollnys“: Mama Silvia fällt als Lehrerin bei den Kids durch

„Die Wollnys“: Mama Silvia fällt als Lehrerin bei den Kids durch

10/21/2020

Bei Familie Wollny ist wieder Chaos angesagt. Erst gibt es Streit zwischen den Geschwistern und dann wirbelt auch noch die Corona-Krise das Leben der Großfamilie gehörig auf.

Wegen der Pandemie können die Wollnys in den neuen Folgen nicht zur Schule. Für Familienoberhaupt Silvia Wollny (55) ist das gar kein Problem: Sie weckt die Geschwister jeden Morgen pünktlich zum Homeschooling.

Vor allem für Loredana (16) ist das kein Spaß: „Mich nervt es echt extrem, dass Mama trotz dessen, dass ich schulfrei habe, morgens um sieben hier steht. Anstatt dass sie mich ausschlafen lässt, dann bin ich auch ein bisschen erträglicher.

Silvia Wollny als Lehrerin scheint bei ihren Kindern nicht auf sehr große Beliebtheit zu stoßen. Für die 55-Jährige heißt das nur eins: Strafen. „Ich mache mir hier gleich eine Liste und dann kriegt ihr Tadel. […] Die Bestrafung ist, dass ihr mit der Zahnbürste das Treppenhaus putzen dürft.“ 

Familie Wollny beim Homeschooling(© RTLZWEI)

„Die Wollnys“: Streit um Zimmer geht weiter

Schon in der letzten Folge von „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“ hielt ein Streit zwischen Sarah-Jane (22) und Sylvana (28) die Familie auf Trab. Sarah-Janes Zimmer liegt direkt neben dem von Sylvanas Tochter Anastasia – weil die Wände so hellhörig sind, ist für Sarah-Jane auch in den neuen Folgen am Mittwoch an Schlaf nicht zu denken.

Kurzerhand zieht das 22-jährige Wollny-Kind auf das Sofa um: „Natürlich möchte ich dem Problem aus dem Weg gehen, weil Sylvana und ich uns gerade erst vertragen haben und es uns und unserer Familie einfach nicht guttut, wenn permanent immer so Anzickereien und so stattfinden. Natürlich weiß ich, dass das hier keine Alternative ist zu meinem Zimmer.“

Auch Mama Silvia Wollny ist mit dieser Alternative ganz und gar nicht zufrieden: „Ey, das ist mein Wohnzimmer, ich möchte irgendwann mal ein bisschen Fernsehgucken, wenn ich mal Zeit habe und nicht erst mal die Free Willy da runter quartieren.

Zum Glück hat die Wollny-Mama schon einen Plan, um das Problem zu lösen. Sie will den Ausbau des Dachgeschosses voranbringen, was jedoch eine Baugenehmigung fordert. Bis dahin sollen einige Zimmer umgeräumt werden.

Angst um Haralds Gesundheit

Ein weiteres Hindernis, vor dem die Wollnys stehen, ist die Corona-Pandemie. Auch in Ratheim ist das Virus angekommen und vor allem Harald Elsenbast (60), der wieder operiert werden muss, macht sich Sorgen um seine Gesundheit.

Er erklärt: „Ich muss da besonders aufpassen, weil 2018 im Oktober hatte ich einen Herzinfarkt und mit der Herzleistung ist es auch nicht so gut bei mir mit gute 20 Prozent. Wenn es mich erwischen sollte mit dem Coronavirus, dann denke ich mal stehen die Chancen zum Überleben bei mir nicht so gut.“

Wie es mit Familie Wollny weitergeht und ob alle Konflikte gelöst werden, könnt ihr mittwochs bei „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“ um 20.15 Uhr in einer Doppelfolge bei RTLZWEI oder schon vorab bei TVNOW sehen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel