Erste "The West Wing"-Folge seit 17 Jahren wird gedreht

Erste "The West Wing"-Folge seit 17 Jahren wird gedreht

08/26/2020

Die Originalschauspieler der preisgekrönten US-Politik-Serie “The West Wing” wollen nach 17 Jahren eine einzige Folge drehen, um damit zur Stimmabgabe bei der US-Wahl aufzurufen.

Wie die Streaming-Plattform HBO Max mitteilte, soll mit der Spezialepisode von “The West Wing” die Kampagne “When We All Vote” (dt.: “Wenn wir alle wählen”) der ehemaligen First Lady Michelle Obama unterstützt werden. Martin Sheen wird dafür wieder in die Rolle eines demokratischen US-Präsidenten schlüpfen.

Die Episode soll auf einer Theaterbühne in Los Angeles gedreht und vor der Wahl im November gezeigt werden. Es ist eine Neuauflage der Folge “Hartsfield’s Landing” aus der dritten Staffel der zwischen 1999 und 2006 auf dem US-Sender NBC laufenden Serie. In der Folge versucht der von Bradley Whitford verkörperte Vize-Stabschef des Präsidenten, in einer wahlstrategisch wichtigen Stadt im Bundesstaat New Hampshire Wähler für sich zu gewinnen.

Die Serie hatte insgesamt 26 Emmys gewonnen und war eine der erfolgreichsten Politikserien aller Zeiten. Sie endete nach sieben Staffeln. Whitford sagte der NBC über seine Zeit bei der Serie: “Es war eine so einzigartige und wunderbare Erfahrung, dass wir nicht zurückgehen und eine schlechtere Version davon haben wollen”.

  • Arthur Bauer und Co. treten ab: ”SOKO München” endet mit TV-Film
  • Tim Allen und Richard Karn: ”Hör mal, wer da hämmert”-Stars wieder im TV
  • Zehn Stunden im Stau: ”Tagesschau”-Sprecherin Rakers verpasst Show

Die Sonderfolge sei nun aber eine Möglichkeit, wieder zusammenzuarbeiten und ein “Statement dazu abzugeben, wie man die Leute zum Wählen bewegt”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel