Florian Silbereisen kalkuliert DSDS-Shitstorm ein

Florian Silbereisen kalkuliert DSDS-Shitstorm ein

01/09/2022

Florian Silbereisen sitzt ab Ende Januar fest in der Jury von DSDS. Vorab erklärt der Schlagerstar, warum er einen Shitstorm erwartet und wie er als Juror sein wird.

Der Schlagersänger freut sich sehr auf seine neue Rolle, verrät er im Gespräch mit „Bild am Sonntag“. Die Folgen wurden bereits im Sommer aufgezeichnet – und der neue Juror teasert schon vor Start an: „Wir haben Kandidaten dabei, die Weltstartalente mitbringen. Selbst Toby Gad, ein Weltstarproduzent, war wirklich beeindruckt.“

Silbereisen sucht nach der nächsten Helene Fischer

Der 40-Jährige würde von sich behaupten, ein gutes Auge für Talente zu haben. „Immerhin durfte ich in vielen ARD-Shows schon einige Stars auf den Weg nach ganz oben begleiten. Von Andreas Gabalier bis Helene Fischer. Ich hoffe, wir finden bei DSDS die nächste Helene!“ Als Jurymitglied weiß er, dass er streng sein müsse; falsches Lob helfe niemandem weiter. „Ich werde klar und deutlich urteilen, aber ich werde auf keinen Fall verurteilen“, betont der Musiker.

  • Sie geht in die Politik: Maren Gilzer geht in die Politik
  • „Schlag den Star“: Moderatorin macht Schauspielerin kalt
  • Zusammenbruch und Notarzteinsatz: Désirée Nick hat “kompletten Filmriss“

Doch Silbereisen weiß auch, dass er auf dem „derzeit gefährlichsten Schleudersitz im deutschen Fernsehen“ Platz nimmt. Für Kritik wappnet er sich schon jetzt, schließlich tritt er in Bohlens große Fußstapfen, noch dazu hat der Poptitan viele Fans. „Der Shitstorm ist einkalkuliert. DSDS war fast 20 Jahre lang Dieter Bohlen.“ Die Sendung müsse neue Fans gewinnen und sich neu erfinden – und das benötige Zeit.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel