‘Germany’s next Topmodel’: Umstyling-Folge feiert besonderen Rekord

‘Germany’s next Topmodel’: Umstyling-Folge feiert besonderen Rekord

03/05/2021

Kandidatin Romina (21) wurden feuerrote Haare verpasst, Mareike (26) musste sich von ihrer blonden Mähne verabschieden und an einen gewagten Kurzhaarschnitt gewöhnen und die dunkelhaarige Ana (20) wurde plötzlich zur Blondine: Die Umstyling-Folge von “Germany’s next Topmodel” hielt am Donnerstagabend wieder einige Überraschungen bereit. 22,8 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer verfolgten gespannt die Verwandlungen der Topmodel-Anwärterinnen der 16. Staffel.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

ProSieben holte sich damit den Prime-Time-Sieg in der Zielgruppe. Im Schnitt verfolgten 2 Millionen Zuschauer die Folge. Beim Gesamtpublikum kam die Modelshow auf einen Marktanteil von 9,3 Prozent (durchschnittlich 2,88 Millionen Zuschauer). Laut ProSieben ist es somit das erfolgreichste Umstyling aller Zeiten, da die besten Overnight-Quoten eingefahren wurden, die jemals eine Umstyling-Folge geholt hat.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Twitter). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel