"Kampf der Realitystars": Diesen Sieger hatte keiner auf der Rechnung

"Kampf der Realitystars": Diesen Sieger hatte keiner auf der Rechnung

09/09/2020

Im Finale von "Kampf der Realitystars" kam es zu einer faustdicken Überraschung – denn diesen Sieger hatte wohl kaum einer auf der Rechnung. Kevin Pannewitz heißt der erste Gewinner der Trash-TV-Show. Der Fußballer ist ein Greenhorn im bunten Trash-Zirkus und rollte das Feld von hinten auf. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Überraschung: Kevin Pannewitz hat "Kampf der Realitystars" gewonnen. Das hat Charme, denn: Der Fußballer war vor der RTLZwei-Sendung ein komplett unbeschriebenes Blatt in Sachen Trash-TV. Mehr noch: "Ich gucke nie Fernsehen", sagte der frisch gekürte Sieger. Mit dem Preisgeld von 50.000 Euro will er "erst mal was Gutes essen gehen".© RTLZWEI / Magdalena Possert
Doch Georgina wäre nicht La Fleur, wenn sie den Zuschauern nicht noch ein paar salbungsvolle letzte Worte mit auf den Weg geben würde: "Ich freue mich, dass ich jetzt wieder mit den Leuten zusammen sein kann, die ich mir selbst ausgewählt habe, nicht mit diesen falschen Menschen." Real, fake? Hauptsache Fernsehen.© RTLZWEI / Magdalena Possert
Kevin Pannewitz kickte für Hansa Rostock und wurde einst auch von Werder Bremen umworben. Abseits des Platzes fiel der heute 29-Jährige jedoch durch undiszipliniertes Verhalten auf: So wurde er mehrmals suspendiert, weil er zu tief ins Glas geguckt hatte. In Thailand präsentierte er sich hingegen als "pflegeleichter Mensch".© RTLZWEI
Ebenfalls eine entspannte Type: Sam Dylan. Er schaffte es auf Platz zwei und zeigte sich als guter Verlierer. Seinen ersten Auftritt hatte der 29-Jährige in der Datingshow "Prince Charming" im vergangenen Jahr. Die verließ er jedoch freiwillig, um mit Rafi Rachek ("Bachelorette") zusammenzukommen, nachdem der sein Coming-out gehabt hatte.© RTLZWEI / Magdalena Possert
Bei einer Party ließen es die Realitystars krachen. Sam schwang die Regenbogenfahne, das Symbol für Toleranz. Schwer zu tolerieren für Georgina (rechts) war es indes, dass ihr bester Freund Sam sich auf einmal nur noch für Kate zu interessieren schien. "Ich gönne ihr alles auf der Welt, aber nicht Sam", motzte die Fleur.© RTLZWEI
Für Kate war es mit Sam (platonische) Liebe auf den zweiten Blick. "Ich fand den anfangs unterirdisch", sagte sie. Im Finale schmiedeten beide jedoch weitreichende Zukunftspläne: Sam schlug Kate vor, sie könne ja seine und Rafis Leihmutter werden eines Tages. Kate: "Das Baby wäre sicher auch so ein Chaos-Remix wie wir zwei."© RTLZWEI / Magdalena Possert
Willi Herren und Kevin Pannewitz bereiteten sich akribisch auf das Finale vor: Mit Gesichtsmasken und gekühlten Getränken philosophierten sie über die richtige Taktik beim Nominieren – genauer gesagt: Willi tat dies. Kevin erteilte jeglicher Taktiererei eine Absage: "Ich geh' nach meinem Gefühl", sagte der Fußballer.© RTLZWEI
Da sah es noch nach trauter Zweisamkeit aus, aber kurz danach kickten sich die beiden erfahrenen Trash-TV-Darsteller Willi Herren und Georgina Fleur gegenseitig aus dem Rennen um die 50.000 Euro. Beide trugen es mit Fassung. Georgina trat mit ihrem Freund Kubilay Özdemir direkt bei der nächsten Realityshow an – im "Sommerhaus der Stars" bei RTL.© RTLZWEI
Auch in dem Quiz rund um Reality-Kollegen zeigte Kate Merlan Köpfchen und Kampfgeist: "Ich bin wie ein Wildschwein, das Witterung aufgenommen hat", so der Tattoo-Fan. Konkurrentin Melissa hatte schon vorher geahnt, dass sie hier den Kürzeren ziehen würde. Ein Trost: Bald darf sie als die neue "Bachelorette" die Kerle reihenweise rauskicken. © RTLZWEI
Cathy Hummels, Ehefrau von Fußballer Mats Hummels, moderierte die erste Staffel von "Kampf der Realitystars". Ihren Namen mussten die Kandidaten während einer Quizfrage erraten. Easy für Kate Merlan. Die Ex-Freundin von Benjamin Boyce wusste auch, dass der Sohn von Pietro und Sarah Lombardi Alessio heißt. Willi Herren: "Dat steht ja schon im Duden!"© RTLZWEI / Magdalena Possert
Kate Merlan wollte es ihrem neuen besten Freund Sam gleichtun und sich schon vorab fürs Finale "saven": Dazu gehörte auch, sich auf glitschiger Spielfläche unfallfrei zu bewegen und in einem Logikspiel zu punkten. Was Kate schaffte, ließ Willi fast verzweifeln: "Wie kann man nur so blöde sein?", malträtierte er sich selbst. © RTLZWEI
Am Abend vor der Siegerehrung feierten die verbliebenen Kandidaten eine wilde Karaoke-Sause in ihrer Sala am thailändischen Strand. Sam verteilte Prosecco am laufenden Band. Kevin gab die Discoqueen: "Okay, man muss schon sagen, dass ich in meinem Kleid sensationell aussah", sagte der Fußballer augenzwinkernd.© RTLZWEI
Am nächsten Morgen herrschte Katerstimmung bei allen. Da konnten die Kandidaten noch nicht ahnen, dass ein paar Flaschen Sekt letztlich die Entscheidung bringen würden. Melissa, Kate, Sam und Kevin mussten mit den Korken gefüllter Sektflaschen auf Plastikenten zielen. Jeder Treffer zählte. Die Kerle bekamen diese Aufgabe besser hin.© RTLZWEI
"Ich habe mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass ich hier rein komme und alle plattmache!" Sieger Kevin Pannewitz konnte sein Glück kaum fassen. Stolz zeigte er die Trophäe, die ihn als ersten Sieger von "Kampf der Realitystars" ausweist. Den Gewinn will er in gutes Essen investieren, und "den Rest kann ich dann meiner Frau geben".© RTLZWEI
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel