„Kitchen Impossible“-Rückblick: Dafür schämt sich Tim Mälzer besonders

„Kitchen Impossible“-Rückblick: Dafür schämt sich Tim Mälzer besonders

04/27/2020

Knappe 350 Mal fiel das Wort „F****sch****“ in der Kochshow „Kitchen Impossible“. Die Ausraster der Profiköche waren so zahlreich, dass sie eine eigene Sondersendung bekommen haben. Tim Mälzers größter Ausraster ist ihm im Nachhinein jedoch sehr peinlich.

„Kitchen Impossible“-Fans dürfen sich zurzeit über TV-Specials der Show freuen. Insgesamt gibt es drei Sondersendungen. Am Sonntag (26. April) wurde „Kitchen Impossible – Die größten Ausraster“ ausgestrahlt. Der größte Wutanfall ist dabei dem Starkoch Tim Mälzer (49) persönlich zuzuschreiben.

Tim Mälzers größter Ausraster bei „Kitchen Impossible“

Im Frühling 2020 wurde Tim Mälzer nach Rumänien geschickt, um dort nach traditioneller Art Polenta-Knödel zuzubereiten. Dass das überhaupt nicht so funktionierte, wie er sich das vorgestellt hatte, merkten die Zuschauer spätestens dann, als der Koch nicht nur wüst fluchte, sondern auch kurz davor war, aufzugeben und nach Hause zu fliegen.

Eine wahre Mega-Eskalation, vor allem auch, weil die rumänische Köchin so nett und motivierend war.

In „Kitchen Impossible – Die größten Ausraster“ gibt Tim Mälzer zu, dass er sich für sein Verhalten ein bisschen schäme. Für die neue Staffel hatte er sich nämlich eigentlich vorgenommen, an sich zu arbeiten.

Doch nicht nur Mälzer erliegt hin und wieder einem Wutanfall und wird zum Flucher, auch Dauerkonkurrent Tim Raue (46) trägt zu den über 300 Malen bei, in denen das böse F-Wort gefallen ist. In einer Folge der ersten Staffel habe er so oft geflucht, dass er irgendwann gar nicht mehr zensiert wurde.

Die nächste und letzte Sondersendung von „Kitchen Impossible“, „Kitchen Impossible – Die lustigsten Momente“, läuft am 3. Mai um 20.15 Uhr auf VOX.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel