Mit Julia Jentsch ins Watt: ZDF-Krimi "Ostfriesenangst"

Mit Julia Jentsch ins Watt: ZDF-Krimi "Ostfriesenangst"

03/20/2021

Berlin (dpa) – Dunkle Wolken und eine bedrohliche Sturmfront: Im ZDF-“Ostfrieslandkrimi” zeigt sich die Natur von ihrer düsteren Seite. Und ausgerechnet bei diesem Schietwetter macht sich eine Schülergruppe, angetrieben von ihrem ehrgeizigen Lehrer, auf zu einer riskanten Wattwanderung von Norddeich nach Norderney.

+++ Aktuelle Promi-News +++
  • Billigflieger: Bodenständiger Exzentriker: Ryanair-Chef O’Leary wird 60
  • Hollywoodstar packt aus: Sharon Stone packt über die legendäre “Basic Instinct”-Szene aus
  • “Haben große Pläne”: Nathalie Volk plaudert über ihren Hells-Angels-Freund
  • “Ich bin bereit”: Lilly Becker verrät Vorlieben beim Sex

Es kommt, wie es kommen muss, die graue Nordsee entpuppt sich als “Mordsee”, der Lehrer verschwindet, es fällt ein Schuss im Nebel, und zwei traumatisierte Schüler befinden sich bald auf der Flucht. So dramatisch beginnt die neue Folge “Ostfriesenangst”, die am Samstag (20.03.) um 20.15 Uhr im ZDF läuft.

Im gemischten Reigen der ZDF-Samstagskrimis kommen die Fälle aus Ostfriesland ganz ohne lustige Sprüche, skurrile Typen oder Comedy-Einlagen aus. Stattdessen erleben wir auch diesmal wieder ein packendes Psychodrama, das seinen ganz eigenen morbiden Reiz entfaltet und von starken Darstellern lebt.

Unterhaltung

Billie Eilish präsentiert sich in ganz neuem Look

Prinz William äußert sich zu Rassismus-Vorwürfen

Robert Geiss laut Ehefrau offenbar in Madrid verhaftet

Dieter Bohlen hört bei "DSDS" und "Das Supertalent" auf

No Angels: So klingt die Neuauflage von "Daylight"

"Let’s Dance"-Star zieht sich für den "Playboy" aus

Meghan und Harry offenbare royale Geheimnisse

Meghan und Harry werfen Königshaus Rassismus vor

Marc Terenzi und Jay Khan gründen Boy-Band

Reiner Calmund sieht plötzlich aus wie Merkel

Dem TV-Publikum jedenfalls scheint die Reihe, die auf Regionalkrimis des Autors Klaus-Peter Wolf basiert, zu gefallen. Die letzte Folge “Ostfriesengrab” schauten sich fast 6 Millionen Zuschauer an.

In der neuen Geschichte geht es rasant zur Sache: Die alleinerziehende Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen (Julia Jentsch, “Sophie Scholl”, “Die fetten Jahre sind vorbei”) wollte eigentlich den 16. Geburtstag ihres Sohnes Eike feiern. Stattdessen muss sie sich nun um das Verschwinden des Lehrers kümmern.

Dabei verdächtigt sie die beiden Schüler Laura und Sascha, in die Sache verwickelt zu sein. Die Teenager beschließen, zu fliehen und sich in einer einsam gelegenen Ferienwohnung zu verstecken. Dann wird statt des Lehrers die Leiche eines BKA-Beamten gefunden, während der aus der Haft entlassene Sexualstraftäter Eichinger (Harald Windisch) im Dunstkreis des Schülerpärchens auftaucht.

Auch wenn das Drehbuch von Christian Limmer etwas sprunghaft daherkommt, so kann vor allem Julia Jentsch als uneitle Ermittlerin überzeugen. Sie lässt sich von angeblich hohen Tieren bei Polizei und BKA nicht reinreden und ermittelt beharrlich auf ihre eigene Art. Dabei hat sie mit ihrem schwer pubertierenden Sohn Eike schon genug zu tun.

Neben dieser Powerfrau aus der Provinz bleiben ihre männlichen Kollegen Frank (Christian Erdmann) und Rupert (Barnaby Metschurat) etwas blass. Selbst ihr Chef Ubbo (Kai Maertens) übernimmt in diesem spannenden Krimi (Regie: Hannu Salonen, “Oktoberfest 1900”) nicht viel mehr als den Part des Stichwortgebers. Aber die Norddeutschen gelten ja sowieso als eher wortkarg.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel