Zoff angepasst? Carmen sitzt bei "Die Geissens" im Schnitt

Zoff angepasst? Carmen sitzt bei "Die Geissens" im Schnitt

01/03/2022

Wie viel haben die Geissens bei ihrer Sendung zu sagen? Heute ist es endlich so weit: Die neueste Staffel der Reality-TV-Show rund um die superreiche Familie und ihre Abenteuer geht an den Start! Dabei nehmen Robert und Carmen Geiss (56) sowie ihre Töchter Davina und Shania ihre Zuschauer mit in ihren ausgefallenen Alltag, der eine Menge Reisen und Luxus beinhaltet. Aber natürlich sind sie auch eine ganz normale Familie, in der es mal Stress gibt. Dürfen die Geissens eigentlich mitbestimmen, ob beispielsweise Streitszenen am Ende gezeigt oder rausgeschnitten werden?

Genau diese Frage hat Promiflash Carmen und Robert jetzt in einem Interview gestellt! Daraufhin erklärte die 56-Jährige: „Wir sind ja jetzt kein Format, in dem man am Küchentisch sitzt und da anfängt, zu diskutieren. Wir sind halt diejenigen, die überall weltweit herumlaufen, um auch dem Zuschauer etwas Interessantes zu zeigen.“ Weiter schilderte Carmen: „Da passieren dann natürlich auch mal Zwiespältigkeiten, dass man streitet. Aber das lassen wir in der Regel. Ich sitze ja im Schnitt normalerweise. Also gebe ich schon das frei, was ich freigeben möchte.

Robert ergänzte: Sie hätten dabei nicht ihr Image im Hinterkopf, sondern nur ihre Fans! „Wir machen es so, damit der Zuschauer nicht überanstrengt ist, weil der möchte sich zwei Stunden entspannen und sich nicht selbst aufregen. Und der will nicht schreiende Eltern oder schreiende Kinder haben, das muss man schon einigermaßen dosieren“, verdeutlichte der Millionär. „Ich bin auch kein Fan davon, was zum Beispiel die Kardashians machen: in einer Tour zanken, Ideen zerschlagen am Telefon und wieder ein Problem und wieder ein Problem…“, stichelte der 57-Jährige. Er und seine Rasselbande würden sich viel eher als Reality- und Reiseformat sehen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel